Das Pfefferminzdragee

Dicht gedrängelt liege ich neben den anderen in der dunklen Verpackung. Plötzlich spüre ich eine Erschütterung und höre laute Stimmen. Die Erschütterung ist aber nur von kurzer Dauer und so liege ich gelangweilt bei den anderen, die genau so aussehen wie ich. Ich höre das Wort Pfefferminzdragee und bin schon etwas aufgeregt. Wenigstens liege ich jetzt nicht mehr vorn am Ausgang. Plötzlich wird es hell und ein raunen geht durch die Verpackung, ich bin geblendet. Bitte nicht mich. Ein gigantisch großer Finger greift nach meinem Nachbarn, puh, denke ich, vorerst geschafft. Doch ich habe mich geirrt, ich klebe an meinem Zwilling fest und werde aus der Verpackung gehoben. In der Luft hängend, schaue ich noch einmal wehleidig zurück.
Ein Gebiss kommt zum Vorschein und falle in die Höhle. Hier ist es wieder dunkel und ich merke, dass sich meine Hülle langsam aufzulösen beginnt. Irgend etwas wirft mich von einer Seite auf die andere. Ich verliere an Gewicht und setze meinen pfefferminzigen Geschmack frei. Wieso bin ich auf einmal Bulimie gefährdet? Ich bin noch nicht bereit zu sterben, doch ich kann es nicht abwenden und so löse ich mich vollständig auf.

War nur ein Versuch (c)2001
 

Antaris

Mitglied
Hallo Lady,

von der Perspektive her ist Dein Text natürlich klasse! Dein Protagonist erlebt sein Lebensabentteuer, mehr kann nicht passieren, oder?

Mit feurigen Grüßen

Antaris
 

Oben Unten