Das Sonett

4,00 Stern(e) 3 Bewertungen
Sonette las ich, um sie zu studieren,
denn Form und Metrum glänzen lupenrein,
nur scheinen sie leicht angestaubt zu sein,
doch wagte ich den Schritt, es zu probieren.

Mir schmerzte bald mein Hirn und im Sinnieren,
bemerkte ich, der Rhythmus schläfert ein.
So nahm ich eine "Spalt" und obendrein
ließ mich die Stase an den Nieren frieren.

Ich sammelte unendlich viel Erfahrung.
So nett ist ein Sonett nun wieder nicht,
doch trug ich tapfer der Erfahrung Last.

Im Traum erreichte mich die Offenbarung.
Ich reimte schlicht dies lähmende Gedicht,
damit du einen tiefen Nachtschlaf hast.
 


Oben Unten