Dein SchwarzHaar

3,00 Stern(e) 1 Stimme

Perry

Mitglied
Hallo Herbert,

interessante Wortzusammensetzungen, auch der Kontrast von Swetlana (die Lichtbringende) zum Dunklen in den Bildern passt gut.
Konstruktiv würde ich auf die Wiederholung von "Dein SchwarzHaar" verzichten, auch wenn es klanglich gut rüber kommt. Auch das nochmalige "Schwarz" in der SchwarzZeit am Schluss würde ich überdenken.
Zur Formulierung "in Winden des Wagens" drängen sich mir bildlich als erstes Abgase auf, auch wenn Du wohl den Fahrtwind gemeint hast. :)
LG
Manfred
 

Alessa

Mitglied
Hallo HerbertH,

habe Dein Gedicht wegen der Schreibweise im Titel gelesen.

Mir kam beim Lesen die Todesfuge von Paul Celan in den Kopf.
Celan:

dein goldenes Haar Margarete
Dein aschenes Haar Sulamith
Auch wegen des Wortes "Schwarz".

Wiederholungen:
Celan wiederholt auch einige Wörter.

Die Alliterationen gefielen mir, mag ich sowieso in Gedichten.

Wäre das mein Gedicht, würde ich das Wort "zerflattert" ersetzen:

HerbertH:
Dein SchwarzHaar Swetlana Dein SchwarzHaar
zerflattert in Winden des Wagens
und zwar durch "weht" oder "verweht". Gefällt mir persönlich einfach besser und fügt sich in die Alliteration ein.

Interessant fand ich den Kontrast "Schwarz" = das Haar und Swetlana = Bedeutung "Die Helle". Auch Informationsträger (Russland, Ukraine, ...)

Alles in allem gefällt mir Dein Gedicht, obwohl meine Intuition meint, da fehle irgendwas. Durchdacht! Und ich lese es jetzt nochmal und entdecke noch eine andere Interpretationsmöglichkeit.


Hoffentlich war mein Kommentar nicht zu chaotisch, hab ihn so geschrieben wie es in meinem Kopf stand.

Freundlichst
Alessa
 
K

kal

Gast
hallo herbert,
schleiche immer wieder um dieses werk (schwarz ist meine lieblingsfarbe), aber komme da nicht ran.

durch perry wird mir das ganze bild verständlicher .. vielen dank.

irgenwie will es in mir einen platz finden, weiß bloss noch nicht wo!


gern gelesen und
lg
kal
 
O

orlando

Gast
Hallo Hannes,
mir liegt dein Gedicht zu nahe an Celan.
Irgendwie gehört sich das (für mich) nicht.
Weißt du, wenn einmal jemandem etwas wie:
der schreibt wenn es dunkelt nach Deutschland dein goldenes Haar Margarethe
Dein aschenes Haar Sulamith wir schaufeln ein Grab in den Lüften da liegt man nicht eng
dein goldenes Haar Margarethe
dein aschenes Haar Sulamith
eingefallen ist, sollte der nicht verstümpert werden.
Nicht er, der Besten einer.

orlando
 

HerbertH

Mitglied
Dein SchwarzHaar Swetlana Dein SchwarzHaar
verweht in Winden des Wagens
seiht Salz aus SeeStrom
siebt Sand aus StrandSturm
erbleicht im AltWeiberSommer
und wächst und wuchert zur SchwarzZeit
 

HerbertH

Mitglied
die Anregung "verweht" habe ich übernommen. Auf die übrigen Kommentare kann ich jetzt leider aus Zeitgründen nicht eingehen.
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
 

HerbertH

Mitglied
Liebe Orlando,

Du hast hier meine Intention gründlich missverstanden, denke ich. Ich kenne natürlich Celans Gedicht, aber meines hat weder inhaltlich noch von der Form her etwas mit seinem Gedicht zu tun. Von Haaren zu schreiben ist nicht "sakrosankt" ...

Liebe Grüße

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
Lieber Perry,

bei den Winden des Wagens Abgase zu assoziieren, würde mir nie einfallen;), das Wagen aber schon :).

Danke für Deine Gedanken zu diesem Text.

Liebe Grüße

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
Liebe Alessa,

die Assoziation zur Todesfuge war von mir nicht intendiert. Inhaltlich ist das Gedicht sicherlich fern davon angesiedelt.

Mit Alliterationen arbeite ich sehr gern und Deinen Vorschlag "verwehen" habe ich gerne aufgegriffen.

Auch Dir Dank für Deine Gedanken zu diesem Gedicht.

Liebe Grüße

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
Liebe kal,

zur SchwarzZeit meint hier den Tod oder die Zeit danach. Man kann das Gedicht als eine Art Lebensgeschichte der Frau Swetlana lesen, die vielleicht an der Ostsee lebt. Natürlich sind andere Deutungen möglich.

Liebe Grüße

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
Hallo *,

mich würde schon mal interessieren, ob Ihr der geäußerten Kritik
- etwas salopp formualiert "Celan-verstümpert" - zustimmt.

Danke

Herbert
 

Perry

Mitglied
Hallo Herbert,

mich stört die gefühlte Nähe zu Celan nicht. Wenn Du den Vergleich vermeiden möchtest, dann mache aus dem "Schwarzhaar" doch Weißhaar, würde sowieso besser zum Altweibersommer passen. Außerdem gibt es doch bestimmt noch andere Frauennamen, die klanglich nicht so nahe an Sulamith liegen.
LG
Manfred
 

HerbertH

Mitglied
Lieber Perry, liebe Alessa,

für mich selber ist der Abstand zu Celan ausreichend groß ;)
Auch möchte ich es bei SchwarzHaar lassen, weißHaar könnte nicht erbleichen, und Swetlana ist ein slawischer Name mit eine positiven Bedeutung ...

Danke für Die Rückmeldung, die meine leichte Verunsicherung fürs erste positiv behoben hat.

Liebe Grüße

Herbert
 

Oben Unten