• Liebe Forenmitglieder,

    das Redaktionsteam sucht Verstärkung. Einige von uns wollen nach vielen Jahren emsiger Sorge für ein gepflegtes Lupen-Leben in die Lupen-Rente gehen, anderen wird schlichtweg die Zeit für dieses Ehrenamt knapp. Deshalb suchen wir Nachwuchs.

    Interesse? Mehr Infos finden sich hier.

Der beste Freund

3,70 Stern(e) 6 Bewertungen

Vera-Lena

Mitglied
Der beste Freund

Ein Mensch verneint es allgemein
nicht unbedingt, ein Mensch zu sein,
nicht Untermensch und auch nicht Über-,
so zwischendrin, das ist ihm lieber.
Und wird nach Teilen er benannt,
dann ist sein Zorn sofort entbrannt:

Als Arschloch oder Stinkefuß
genannt zu sein, schafft ihm Verdruss.
Nein, nein er ist sich selber kenntlich,
wenn man ihm sagt :“Mensch du bist menschlich“.
Sein bester Freund ist er sich dann,
vielleicht auch dir so dann und wann.
 

Uve Eichler

Mitglied
Hallo Vera-Lena,

ich freue mich über den zweiten Teil, der doch einiges an Erklärungen des ersten Teils beinhaltet.
Eine beispielhafte Auseinandersetzung mit dem Ego.

Resume: Mensch bleiben! Woll?



Liebe Grüße

Uve
 

Vera-Lena

Mitglied
Hallo Uve,

danke für Deinen Kommentar!

Ja, Dein Resümee ist sicher zutreffend. Außerhalb dieser Schlussfolgerung habe ich es so allgemein, wie nur möglich, gehalten, damit sich der Leser eigene Gedanken dazu machen kann.

Aber ich vermute, da ist noch allerlei Augenzwinkerndes drin.

Dir ein schönes, vielleicht sogar "zwischenmenschliches" Wochenende! :)

Liebe Grüße von Vera-Lena
 

Walther

Mitglied
Hallo Vera-Lena,

nachdenklich-ironisch-humorvoll, schön!

Als alter Krittler habe ich dennoch einen Vorschlag zu machen:

Ein Mensch [blue]sich weigert [/blue]allgemein
nicht unbedingt, ein Mensch zu sein,
nicht Untermensch und auch nicht Über-,
so zwischendrin, das ist ihm lieber.
Und wird nach Teilen er benannt,
dann ist sein Zorn sofort entbrannt:
Ich habe im ersten Vers der ersten Strophe die "blauen" Wörter des Lesens halber (Sprachmelodie) umgestellt. Vielleicht kannst Du damit leben. Wenn nicht, auch OK. Das Gedicht bleibt trotzdem schön.

Samstagsabendgrüße!

W.
 

Vera-Lena

Mitglied
Lieber Walther,

danke für Deine Antwort und die Korrektur. Gestern Abend war ich schon so müde. Ich ahnte, dass es da einen Stolperer gab, aber ich hörte ihn nicht. Jetzt weiß ich darüber Bescheid. Danke!

Es freut mich natürlich sehr, wie Du diesen Text apostrophierst.
"nachdenklich-ironoisch-humorvoll". Ja, so habe ich es gemeint. Den Stolperer nehme ich sofort heraus.

Dir ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße von Vera-Lena
 

Oben Unten