Der Blutschink

4,00 Stern(e) 1 Stimme

molly

Mitglied
""ich hoffe doch, es ist dir klar:
Er wartet auf Mamm-Mamm!""

Über die Alpen tönt ein Schrei:
Zimmer frei, Zimmer frei!

Hab ich in einem Kalender gelesen, wahrscheinlich eine Annonce vom Blutschink!

Gruß molly
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
@Marie-Luise:

Für Dich mache ich eine zusätzliche "offizielle" Version:

Der Blutschink

Der Blutschink lebt in Südtirol
und saugt das Blut dir aus,
frisst Menschenfleisch - doch niemals Kohl,
der wäre ihm ein Graus.

Er ähnelt einem Zottelbär
mit rabenschwarzem Fell,
mit rotem Bein läuft er umher,
du solltest fliehen, schnell.

Er wartet in der dunklen Nacht
und schaut ins weite Rund,
wenn er dich sieht, so habe acht,
du musst in seinen Schlund.

Doch vorher saugt er alles Blut
aus Deinen Adern raus,
ich sage dir, sei auf der Hut,
sonst ist es mit dir aus!

Auf Bohnenäckern und im Mohn
erwartet er sein Glück,
verschlingt, ob Tochter oder Sohn,
dein Kind in einem Stück!

Der Blutschink steht seit einem Jahr
im Artenschutzprogramm,
ich hoffe doch, es ist dir klar:
Er wartet auf Mamm-Mamm!
 
Marie-Luise sagt danke, doch hört, was der Blutschink sagt:

Ob gebe, gib, ob habe acht,
der Blutschink hat drob laut gelacht.
Man hört sein Murmeln ganz verschwommen:

„Ihr alle werdet nicht entkommen.
Ich warte in der Kaiserklamm
auf euch, geliebtes Ham-Ham-Ham.“
 

molly

Mitglied
Für Marie-Luise
Der Blutschink hat zu laut gelacht.
Nun Zotteltroll hab Acht, hab Acht
Der Zwergenkönig ist erwacht,
der sperrt dich in den Rosengarten,
auf Hamm Hamm musst du lange warten.

Ich mag Fabelwesen

Grüßle

MOlly,
 
Ja, molly, ich liebe ebenfalls Fabelwesen, doch der Blutschink ist mir ein wenig zu gruselig.
In Bayern gibt es ja den Wolpertinger, ein nicht so brutales Mischwesen.
Der Schriftsteller Ludwig Ganghofer bezeichnete es als Hirschbockbirkfuchsauergams.
Im Urlaub wollten die Bayern mir weismachen, dass es das Wesen wirklich gibt.

Gruß, Marie-Luise
 
Ich hatte mich schon bei Wikipedia schlau gemacht.
Der Wolpertinger steht auch in Wikipedia.

Ps. Lieber Bernd. Den Blutschink gibt es aber nur in Tirol, nicht in Südtirol.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Der Blutschink wandelt in Tirol
und saugt das Blut dir aus,
frisst Menschenfleisch - doch niemals Kohl,
der wäre ihm ein Graus.

Er ähnelt einem Zottelbär
mit rabenschwarzem Fell,
mit rotem Bein läuft er umher,
du solltest fliehen, schnell.

Er wartet in der dunklen Nacht
und schaut ins weite Rund,
wenn er dich sieht, dann gebe acht,
du musst in seinen Schlund.

Doch vorher saugt er alles Blut
aus Deinen Adern raus,
ich sage dir, sei auf der Hut,
sonst ist es mit dir aus!

Auf Bohnenäckern und im Mohn
erwartet er sein Glück,
verschlingt, ob Tochter oder Sohn,
dein Kind in einem Stück!

Der Blutschink steht seit einem Jahr
im Artenschutzprogramm,
ich hoffe doch, es ist dir klar:
Er wartet auf Mamm-Mamm!
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Der Blutschink wandelt durch Tirol
und saugt das Blut dir aus,
frisst Menschenfleisch - doch niemals Kohl,
der wäre ihm ein Graus.

Er ähnelt einem Zottelbär
mit rabenschwarzem Fell,
mit rotem Bein läuft er umher,
du solltest fliehen, schnell.

Er wartet in der dunklen Nacht
und schaut ins weite Rund,
wenn er dich sieht, dann gebe acht,
du musst in seinen Schlund.

Doch vorher saugt er alles Blut
aus Deinen Adern raus,
ich sage dir, sei auf der Hut,
sonst ist es mit dir aus!

Auf Bohnenäckern und im Mohn
erwartet er sein Glück,
verschlingt, ob Tochter oder Sohn,
dein Kind in einem Stück!

Der Blutschink steht seit einem Jahr
im Artenschutzprogramm,
ich hoffe doch, es ist dir klar:
Er wartet auf Mamm-Mamm!
 
Wie ich schon sagte, ich liebe, genau wie Molly, Fabelwesen, doch dieses ist mir einfach zu blutrünstig. Ich hätte als Kind eine wahnsinnige Angst vor ihm gehabt.
Nichtsdestotrotz hast du es in deinem Gedicht gut beschrieben.
 

Oben Unten