Der Kreis (Ein Formgedicht aus dem Buch Ferdinand)

5,00 Stern(e) 3 Bewertungen

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ferdinand haut Zeichen in die Tasten,
bald erscheinen sie in seinem Kasten.
Ferdinand gibt bald dem Bild Gestalt,
das er malt, der Kreis erhält Gehalt.
Ferdinand plant sorgsam alle Zeichen,
schleudert rundweg in den Lösungsweg,
was er weiß, und sei es etwas schräg.
Bald schon ist ihm eines gegenwärtig:
nur noch wenig, danach ist er fertig.
Als er dann auf sein Ergebnis schaut,
scheint es ihm, es wäre ihm vertraut.
Er entdeckt am Schlusse seiner Reise:
Das ist ein Quadrat aus einem Kreise.
 
Zuletzt bearbeitet:


Oben Unten