Der Mann am Strand

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen
Hallo SilberneDelfine,
im ersten Moment dachte ich, die Auflösung wäre aber recht kurz geraten, als sei sie unvollständig, oder es gab sogar keine befriedigende Lösung.
Aber dann habe ich die ganze Geschichte nochmal gelesen. Und da erkannte ich dann, ja, diese Christina ist ein bisschen verrückt, Heiko trägt ein Geheimnis mit sich herum, und Pedro ist tatsächlich der Täter, wie ich es vermutet hatte.
Und nun ist der Schluss recht schlüssig. Es war gar kein Mord, wie man anfangs vermutete, aber das Unglück ist halt doch passiert. Heikos Geheimnis kommt ja nur auf den Plan, weil er zusammen mit Tamara den Toten gefunden hatte. Und auch dieses wird dann durch den Zeitungsartikel auf den Weg zur Lösung gebracht, wie ich vermute, oder?
Liebe Grüße,
Rainer Zufall
 
Hallo Rainer Zufall,

danke für deinen Kommentar und dass du die Teile tatsächlich alle durchgelesen hast :)

Und nun ist der Schluss recht schlüssig
Das freut mich, denn der Schluss hat mir etwas Kopfzerbrechen bereitet. Das kommt davon, wenn man einfach mal drauflos schreibt und am Anfang selbst noch nicht weiß, wer der Täter ist. Sollte ich einen solchen Mehrteiler nochmal wagen, werde ich mir vorher ein genaues Konzept machen, wer von den Protagonisten was wann wo und warum getan hat - das hatte ich hier nicht.
Umso schöner, dass es trotzdem funktioniert hat (jedenfalls einigermaßen :cool:)

Heikos Geheimnis kommt ja nur auf den Plan, weil er zusammen mit Tamara den Toten gefunden hatte. Und auch dieses wird dann durch den Zeitungsartikel auf den Weg zur Lösung gebracht, wie ich vermute, oder?
Hier weiß ich nicht ganz, was du mit dem "Weg zur Lösung" meinst. Heiko hat sein Geheimnis Tamara doch vorher schon erzählt. Für den Leser verbirgt sich hier eine andere Überraschung (die ich jetzt aber nicht näher ausführen möchte, vielleicht sagen andere Leser noch etwas dazu).

LG SilberneDelfine
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo SilberneDelfine,
na, ich vermute mal, da der Kommissar den Artikel gelesen hat und auch einen Verdacht, wird dort eine Strafverfolgung angeleiert. Das würde ich als Leser zumindest logisch finden. Daher brauchte es nicht weiter ausgeführt werden. Aber wenn Du sagst, dass es noch eine andere Überraschung gibt, dann klingt das nach einer neuen Geschichte.
Was die Sache mit dem vorherigen Konzept betrifft, so habe ich auch oft einfach drauflos geschrieben und die Ergebnisse anschließend ein wenig strukturiert. Denn oft kommen mir während des Schreibens noch neue Ideen für dies und das. Mit einem vorgegebenen Plot fühle ich mich dann in dieser Kreativität beschränkt, kann dann aus dem Plot nicht so leicht ausbrechen. Habe ich einmal versucht, hat nicht funktioniert. Die Geschichte ist seit Monaten unvollendet.
Hey, klar habe ich die ganze Geschichte gelesen. Sonst könnte ich mir doch kein Urteil erlauben. Geschichten in der LL sind dazu da, gelesen zu werden. Leider habe ich nicht immer genug Zeit, sonst würde ich viel mehr lesen.
Liebe Grüße,
Rainer Zufall
 
Hallo Rainer Zufall,

na, ich vermute mal, da der Kommissar den Artikel gelesen hat und auch einen Verdacht, wird dort eine Strafverfolgung angeleiert. Das würde ich als Leser zumindest logisch finden. Daher brauchte es nicht weiter ausgeführt werden. Aber wenn Du sagst, dass es noch eine andere Überraschung gibt, dann klingt das nach einer neuen Geschichte.
Oh nein, bloß nicht :D Ich bin froh, dass ich diese endlich fertig habe und wieder kürzere Geschichten schreiben kann. Solange ich sie nicht fertig hatte, war ich für das Schreiben anderer Geschichten irgendwie blockiert.
Nein, ich meinte keine angeleierte Strafverfolgung. Sondern, dass es eigentlich verwunderlich ist, dass Tamara sich von Heiko mitziehen lässt :cool: Also eigentlich könnte das Ende der Anfang einer neuen Geschichte sein, das stimmt schon, das habe ich bewusst so gemacht, aber ich werde keine dazu schreiben - jedenfalls in absehbarer Zeit nicht.

Denn oft kommen mir während des Schreibens noch neue Ideen für dies und das.
Geht mir auch so. Bei Kurzgeschichten ist das ja auch gut so, aber bei einem Krimi ist es doch sehr mühsam, alles von hinten aufzuzäumen.
Danke fürs Lesen!

LG SilberneDelfine
 

Oben Unten