Der Tag hockt auf dem gelbgefleckten (gelöscht)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

aligaga

Gast
Normalerweise kritisiert @ali keine Reime, aber hier hat ihn der grausige Fehler in der Überschrift auf der Startseite erschauern lassen. Es muss also sein:
Der Tag hockt auf dem gelbgefleckte[red]n[/red] Fluss
Der groß den Leib wie eine Schlange zieht
Der Donner beißt ergrimmt auf [red]den[/red] Granit
Des fernen Goliat[red]h[/red]s. Der Regenguss

Umgittert die Alleen und es rinnt
Das große purpurschwere Sonnenrund
Die Hügel nieder. Birken schlagen wund
Verknöcherte Gelenke in den Wind

Ein Schwarm von wilden Gänsen hebt
Sich hell, zerreißt die Wolken, Flügel bohren
Die Räume auf. Der Mond hebt an und webt
Sich in die Äste ein. Der Nordstern schwebt
Am Himmel einsam und verloren:
Das Dunkel kommt, schon ist die Nacht geboren
Hier dröhnt zuviel, und oft dagegen. Schlangen sind nicht groß und ziehen nicht, sondern winden sich; Regen und Sonnenschein kann's zwar geben, aber nie direkt nebeneinander. Was "wund verknöchert" sein soll, kann niemand raten; "wilde Gänse" sind keine Wildgänse, sondern eher verrückt; die Wolken vor der Sonne hatten wir schon, und wer einen Gänsekeil einmal in der Luft gesehen hat, weiß, dass diese Vögel nie mit den Flügeln, sondern mit den ausgestreckten Hälsen zustechen. Der Polarstern ist nicht der hellste; bis der sichtbar wird, sind längst alle anderen Sterne am Himmel (am ehesten die Venus, aber das ist keiner), und das Dunkel kann erst dann kommen, wenn die Nacht geboren ist.

Genauer hingucken und weniger rappeln - viel hilft nicht immer viel.

Heiter immer weiter

aligaga
 
Es gibt die Tage.
In der einen Richtung zieht ein Gewitter auf.
Man selber steht nur im Regen
Während in der anderen Richtung die Sonne scheint.

Wund verknöchert.
Wund, blattlos, kahl

Während sich verknöchert auf die Gelenke
Also eigentlich auf den Ton bezieht

Der Rest ist, bis auf die Hälse, Quark
 
A

aligaga

Gast
Wer sein "Gedicht" nicht mal selber erklären kann, steht wahrlich im Schatten lührischen Seins.

Jenen, die ihm freundlich aufzeigten, dass es eher Gedöns sei denn Gedicht, mit Schmähungen zu begegnen, geht gar nicht. Damit schießt man sich nicht nur in eines, sondern gleich in beide Schlotterknie.

Übrigens - im Titel müsstest du das inzwischen ausgebesserte "gelbgefleckten" groß schreiben. Das änderte aber nichts an dessen Scheußlichkeit - so gut wie jeder denkt erst mal an Inkontinenz.

Heiter, aber mir dir ganz bestimmt nie wieder weiter

aligaga
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oben Unten