Der traurige Jüngling in Ebenau (Limerick)

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen

James Blond

Mitglied
Hm,
nicht so ganz lustig oder? :)

Es wirkt auf mich nicht gerade spontan, sprachlich eher etwas tot konstruiert: V2, V3 und vor allem V5, denn die Lakonie unterstreicht hier die eher platte Wirkung. Auch stört mich der Aktiv-Passiv-Umschwung "geb ich ... und wurde".

Geschmackssache? Sicherlich - auch. ;)

Hier ist mein Vorschlag:


Ein trauriger Jüngling aus Ebenau
fand zu vieles in seinem Leben grau.
Er sprach: "Eh ich darbe,
nehm ich frische Farbe
und färbe mich innerlich rebenblau!"
 

Label

Mitglied
Lieber Bernd

zweifellos lässt sich dein zweiter Vers als Limerick sprechen, aber dazu muss ich meinen natürlichen Sprechrhythmus etwas gegen den Strich bürsten.

was hieltest du davon?

Ein trauriger Jüngling in Ebenau
fand immerzu wäre sein Leben grau
Er sprach: "Eh ich darbe,
da geb ich ihm Farbe."
... und wurde vom Safte der Reben blau.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Das würde funktionieren, im Gegensatz zu der Version von James, die ich nicht sprechen kann.
Da Limericks aber im Wesentlichen gesprochen wirken, kann James ja dann seine Version zum Vortragen nehmen. Er hat offensichtlich anderen Akzent als ich.
 

James Blond

Mitglied
Ein trauriger Jüngling aus Ebenau
fand zu vieles in seinem Leben grau.
Er sprach: "Eh ich darbe,
nehm ich frische Farbe
und färbe mich innerlich rebenblau!"

Kleine (Vor-)Lesehilfe für Bernd & Co. ;)

Die besondere Betonung in V2 ist für die Pointe wichtig.
 

Thylda

Mitglied
Ihr Lieben

Mir gefällt die Urversion am besten. Es fließt, ist in sich stimmig, hat einen guten Schluß. Das ist meines Erachtens besser als alle bisherigen Vorschläge. Empfand, ... ist sprachlich schöner als fand... Das mit dem innerlich rebenblau färben ist zwar ein schöner Hinweis auf "to have the blues", nur leider klingt das im Deutschen ein wenig an den Haaren herbei gezogen. Die Urversion ist zwar von der Bedeutung schlichter aber logisch runder.
gern gelesen, ich habe nix zu meckern :)

lg~
 

Label

Mitglied
http://www.gedichte-lernen.de/analyse/verarbeite_text.php


Str.:1, Ver.:1 Ein trau-ri-ger Jüng-ling aus E-be-nau
Str.:1, Ver.:2 fand zu vie-les in sei-nem Le-ben grau.
Str.:1, Ver.:3 Er sprach: "Eh ich dar-be,
Str.:1, Ver.:4 nehm ich fri-sche Far-be
Str.:1, Ver.:5 und fär-be mich in-ner-lich re-ben-blau!"

Str.:1, Ver.:1 Silben: 10 Betonung: xXxxXxxXxx Versfuß: Daktylus
Str.:1, Ver.:2 Silben: 10 Betonung: XxXxxXxXxX Versfuß: Unbestimmt
Str.:1, Ver.:3 Silben: 6 Betonung: xXxxXx Versfuß: Daktylus
Str.:1, Ver.:4 Silben: 6 Betonung: XxXxXx Versfuß: Trochäus
Str.:1, Ver.:5 Silben: 10 Betonung: xXxxXxxXxx Versfuß: Daktylus

Reimschema(Strophe): abccd
 

James Blond

Mitglied
Sowas - tolle Metrummaschine! :D

Kurz mal Bernd's Version hingeschickt und durchgecheckt:

Str.:1, Ver.:1 Ein trau-ri-ger Jüng-ling in E-be-nau
Str.:1, Ver.:2 emp-fand, im-mer-zu sei sein Le-ben grau.
Str.:1, Ver.:3 Er sprach: "Eh ich dar-be,
Str.:1, Ver.:4 da geb ich ihm Far-be."
Str.:1, Ver.:5 und wur-de vom Saf-te der Re-ben blau.

Str.:1, Ver.:1 Silben: 10 Betonung: xXxXxXxXxX Versfuß: Jambus
Str.:1, Ver.:2 Silben: 10 Betonung: xXXxxXxXxX Versfuß: Unbestimmt
Str.:1, Ver.:3 Silben: 6 Betonung: xXxxXx Versfuß: Daktylus
Str.:1, Ver.:4 Silben: 6 Betonung: xXxxXx Versfuß: Daktylus
Str.:1, Ver.:5 Silben: 10 Betonung: xXxxXxxXxx Versfuß: Daktylus

Reimschema(Strophe): aabbc
___________________

Ach herrje - das sieht gar nicht gut aus! Da must du wohl nochmal ran, Bernd, damit die Maschine zufrieden ist! ;)
 

Thylda

Mitglied
Maschinen, die Jägerzäune ausspucken, würde ich nicht Alles glauben, eher meinem Bauchgefühl.

lg~
 

James Blond

Mitglied
Kleine Stilbetrachtung zu finden - empfinden:

Er findet etwas [Adjektiv].

Er empfindet etwas als [Adjektiv].


"empfand, immerzu sei sein Leben grau."

Das empfinde ich nun weniger als einen besonderen Akzent, sondern als schlechtes Deutsch. ;)
 

wüstenrose

Mitglied
noch ne Variante, dem Basteltrieb geschuldet:

Ein trauriger Jüngling aus Ebenau
war immer so blass und sein Leben grau.
Er sprach: "Eh ich darbe,
bekenne ich Farbe."
... und wurde vom Safte der Reben blau.


Tendenziell, Bernd, finde ich auch, dass viel für deine Version spricht. Vielleicht bedarf es seitens des Lesers einer Hingabe an die Tagikomik, um diese Zeilen genussvoll auszukosten. Denn vordergründig ist die Pointe nicht der Überhammer! Aber irgendwie ist dann doch alles schön schräg und der glücklich gefundene Ausweg heillos ausweglos. In diesem Sinne gefällt mir dein Limerick.
 

James Blond

Mitglied
noch'n Vorschlag

Dem fürsorglichen Winzer aus Trebenau
erschien alles menschliche Streben grau:
"Ich muss eurem Leben
mehr Farbigkeit geben
und mach euch mit Säften der Reben blau."
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Das freut mich, dass mein kleiner Limerick so anregend ist. Viele Grüße von Bernd
 

wüstenrose

Mitglied
immer wieder Ebenau

Der Lebemann Erik aus Ebenau
empfand sich, geschlechtlich, als Schwebebau:
Er war zart wie ein Weib;
nach Kupieren am Leib
erstrahlt er als Erika Lebefrau.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Der Trick bei "Ebenau" und den entsprechenden Reimen ist:
Die Hauptbetonung liegt auf der ersten Silbe. Die Nebenbetonung auf der dritten Silbe kann man dann abschwächen, sodass es zum Limerick passt. Mit der Hauptbetonung würde es nicht gehen.


----

PS:
Sowas - tolle Metrummaschine!
Von James Blond
Kurz mal Bernd's Version hingeschickt und durchgecheckt:

Str.:1, Ver.:1 Ein trau-ri-ger Jüng-ling in E-be-nau
Str.:1, Ver.:2 emp-fand, im-mer-zu sei sein Le-ben grau.
Str.:1, Ver.:3 Er sprach: "Eh ich dar-be,
Str.:1, Ver.:4 da geb ich ihm Far-be."
Str.:1, Ver.:5 und wur-de vom Saf-te der Re-ben blau.

Str.:1, Ver.:1 Silben: 10 Betonung: xXxXxXxXxX Versfuß: Jambus
Str.:1, Ver.:2 Silben: 10 Betonung: xXXxxXxXxX Versfuß: Unbestimmt
Str.:1, Ver.:3 Silben: 6 Betonung: xXxxXx Versfuß: Daktylus
Str.:1, Ver.:4 Silben: 6 Betonung: xXxxXx Versfuß: Daktylus
Str.:1, Ver.:5 Silben: 10 Betonung: xXxxXxxXxx Versfuß: Daktylus

Reimschema(Strophe): aabbc
Interessant, wie sehr eine solche Automatik daneben liegen kann.
 

James Blond

Mitglied
meinetwegen: Ebenau

Die Zimmerfrau Anke aus Ebenau
trieb's Handwerk im praktischen Leben schlau:
"Es nagelt sich toll,
doch erst ab 10 Zoll,
weil ich dann nicht immer daneben hau!"
 


Oben Unten