die anwältin

5,00 Stern(e) 1 Stimme

Mondnein

Mitglied
[ 4]die anwältin


macht die kleidung die frau? wie sie sich bewegt
tönen silben in ihr – loser dichter gesang
den die kluge verteidigung wählt: der erregt
phantasie die beschwört der geschworenen rang

wenn die sicht sie gelenkt auf die logik des falls
wo sie licht wie geschenkt dem begreifen entdeckt
alles klar: sieh das ich tief im auge des alls
hat der listige drache im baum sich versteckt

wo ich äpfel mit adamas messer geschält
und der herz kerne kitsch in das mittelmeer warf
schäumten zellkammer welträume auf ungezählt
auf das fleisch meiner frucht war die ich-ische scharf
 

Mondnein

Mitglied
"adamas"

- einerseits der "Stahl" in Hesiods Theogonie, mit dem Kronos seinen Vater Ouranos kastriert; aus dem Spermaschaum des aufs Mittelmeer geworfenen Glieds steigt Aphrodite ("die Schaumgeborene") empor;
- Anspielung auf Adam; die "ich-ische" ist die aus ihm entbundene Frau (hebr. "ischah", jiddisch "die Ische"), die erst nach der Paradiesvertreibung "Chawwah" (Eva, "Leben") genannt wird.
 

Oben Unten