Die Badende - Haiku

4,50 Stern(e) 2 Bewertungen
G

Gelöschtes Mitglied 14616

Gast
nein, tut mir leid. weder silbenschema noch intention in drei zeilen sind vorhanden.

nenn es kurzlyrik und es ist meisterlich.

Nö, es ist ein Haiku. Weder Silbenschema 5-7-5 (was eh nicht passt, da es um japanische Moren geht! Dazu muss man sich allerdings ein wenig mit der japanischen Sprache beschäftigen ;) ) noch drei Zeilen sind maßgebend, sondern am Ende der Text ...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Aaron Mars

Mitglied
nein, ist es nicht. der japanische guru geht auf und ab gerade.

in einem haiku sind silbenschema 5-7-5 voraussetzung. nur weil irgendwo jemand meint, alle regeln ändern zu müssen, heisst das noch lange nicht, auf diesen zug aufzuspringen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 14616

Gast
Ach Walther, wenn du jetzt noch einen Einzeiler hier als Haiku einstelltest! ;)

Ich persönlich mag einzeilige Haiku nicht und schreibe solche auch nicht. Aber es gibt Überzeugende!
 

Walther

Mitglied
nein, ist es nicht. der japanische guru geht auf und ab gerade.

in einem haiku sind silbenschema 5-7-5 voraussetzung. nur weil irgendwo jemand meint, alle regeln ändern zu müssen, heisst das noch lange nicht, auf diesen zug aufzuspringen.
hi, in Japan gibt es keinen guru, sondern allenfalls einen meister. niemand verlangt, dass man in einen abfahrenden zug steigt, wenn einem die richtung nicht passt. jeder, der etwas von Haiku versteht, wird dir gern bestätigen, dass die silbenzahl die haikueigenschaft nicht konstituiert.
lg W.
Ach Walther, wenn du jetzt noch einen Einzeiler hier als Haiku einstelltest! ;)

Ich persönlich mag einzeilige Haiku nicht und schreibe solche auch nicht. Aber es gibt Überzeugende!
lb Cellist,
langsam denke ich, der formal provozierende Haiku genug eingestellt zu haben. das dramatische ist, dass an ihnen beiden die klaren voraussetzungen, die ein Haiku bestimmbar machen, hätten durchdekliniert werden können. stattdessen reden wir über 5-7-5.
das zeigt wieder einmal deutlich, wie wenig über Haiku gewusst wird, aber dennoch die chuzpe aufgebracht, solche schreiben und beurteilen zu können. man könnte daran verzweifeln. es ist heutzutage normal, keine ahnung zu haben, aber mal zu machen. kann man tun.
aber vielleicht schafft ja einer der debattanten den einstieg in genau das thema. wer weiß. aufschlussreich wäre es allemal. hätte es einen lerneffekt? die zweifel überwiegen.
lg W.

ich danke Anonymos und @Cellist für die empfehlungen!
 
G

Gelöschtes Mitglied 14616

Gast
hi, in Japan gibt es keinen guru, sondern allenfalls einen meister. niemand verlangt, dass man in einen abfahrenden zug steigt, wenn einem die richtung nicht passt. jeder, der etwas von Haiku versteht, wird dir gern bestätigen, dass die silbenzahl die haikueigenschaft nicht konstituiert.
lg W.
lb Cellist,
langsam denke ich, der formal provozierende Haiku genug eingestellt zu haben. das dramatische ist, dass an ihnen beiden die klaren voraussetzungen, die ein Haiku bestimmbar machen, hätten durchdekliniert werden können. stattdessen reden wir über 5-7-5.
das zeigt wieder einmal deutlich, wie wenig über Haiku gewusst wird, aber dennoch die chuzpe aufgebracht, solche schreiben und beurteilen zu können. man könnte daran verzweifeln. es ist heutzutage normal, keine ahnung zu haben, aber mal zu machen. kann man tun.
aber vielleicht schafft ja einer der debattanten den einstieg in genau das thema. wer weiß. aufschlussreich wäre es allemal. hätte es einen lerneffekt? die zweifel überwiegen.
lg W.

ich danke Anonymos und @Cellist für die empfehlungen!
Ganz deiner Meinung.

LG
Cellist
 

Aaron Mars

Mitglied
hi, in Japan gibt es keinen guru, sondern allenfalls einen meister. niemand verlangt, dass man in einen abfahrenden zug steigt, wenn einem die richtung nicht passt. jeder, der etwas von Haiku versteht, wird dir gern bestätigen, dass die silbenzahl die haikueigenschaft nicht konstituiert.
lg W.
lb Cellist,
langsam denke ich, der formal provozierende Haiku genug eingestellt zu haben. das dramatische ist, dass an ihnen beiden die klaren voraussetzungen, die ein Haiku bestimmbar machen, hätten durchdekliniert werden können. stattdessen reden wir über 5-7-5.
das zeigt wieder einmal deutlich, wie wenig über Haiku gewusst wird, aber dennoch die chuzpe aufgebracht, solche schreiben und beurteilen zu können. man könnte daran verzweifeln. es ist heutzutage normal, keine ahnung zu haben, aber mal zu machen. kann man tun.
aber vielleicht schafft ja einer der debattanten den einstieg in genau das thema. wer weiß. aufschlussreich wäre es allemal. hätte es einen lerneffekt? die zweifel überwiegen.
lg W.

ich danke Anonymos und @Cellist für die empfehlungen!
dir ist schon klar, walther, dass die fünf sterne von mir sind.

gute nacht und morgen, seltsame welt.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
nein, ist es nicht. der japanische guru geht auf und ab gerade.

in einem haiku sind silbenschema 5-7-5 voraussetzung. nur weil irgendwo jemand meint, alle regeln ändern zu müssen, heisst das noch lange nicht, auf diesen zug aufzuspringen.


Ich gebe hier mal zwei Quellen über den heutigen Stand an:
https://www.haiku-heute.de/Dateien/Haiku-Jahrbuch-2020-Nebelland.pdf (Regeln und sehr viele Beispiele)
https://de.wikipedia.org/wiki/Haiku#Deutschsprachige_Haiku
In der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde meist das Silbenmuster 5-7-5, verteilt auf drei Zeilen, verwendet. Es wird immer noch mit schulgerecht[22] oder traditionell beschrieben, ist allerdings umstritten. Viele Autoren schreiben mittlerweile im sogenannten freien Stil, unter anderem weil Silben in der deutschen Sprache viel freier gebildet werden können als Moren im Japanischen und daher nicht zwangsläufig einen Rhythmus ergeben.


https://www.literatpro.de/magazin/l...iheiten-und-unverrueckbaren-regeln-bei-haikus
Corinna Herntier

Mich sprachen besonders die Freiheiten in dieser Dichtung an:
 
Zuletzt bearbeitet:


Oben Unten