• Liebe Forenmitglieder,

    das Redaktionsteam sucht Verstärkung. Einige von uns wollen nach vielen Jahren emsiger Sorge für ein gepflegtes Lupen-Leben in die Lupen-Rente gehen, anderen wird schlichtweg die Zeit für dieses Ehrenamt knapp. Deshalb suchen wir Nachwuchs.

    Interesse? Mehr Infos finden sich hier.

Die Elfe und der Alte – ein Kindergedicht

4,40 Stern(e) 5 Bewertungen

Walther

Mitglied
Die Elfe und der Alte – ein Kindergedicht
- für Vera-Lena, Molly und Marie-Luise -

Im Windreich schwebt die kleine Elfe;
Die Lichtung ist voll bunter Falter.
Im Schatten liegt ein Mensch, ein alter,
Und übt den Weg ins Schattenreich.
Die Elfe denkt, er stirbt mir gleich,
Wie mache ich’s, dass ich ihm helfe?

Sie spricht mit einem Schmetterling
Und fragt die kleine Rotlibelle.
Doch keiner gibt ihr auf die Schnelle
Den rechten Rat zur guten Tat.
So macht sie Yoga und Spagat.
Auf einmal sieht sie dieses Ding,

Es ist ein kleiner Halm mit Blüte.
Ob’s klappt, wenn ich ihn damit kitzle,
Mit den Marienkäfern witzle,
Die Ameise ihn zärtlich beißt,
Dass es ihn aus dem Sterben reißt?
Der Alte grummelt: Meine Güte,

Was ist bloß los mit meiner Nase?
Er niest und rotzt, und das Gelächter,
Er ist ja Mensch und das kein schlechter,
Der Elfe hört er leider nicht.
Sie macht ihr Elfenkussgesicht
Und tanzt vor Glück sich in Ekstase.
 

Walther

Mitglied
Die Elfe und der Alte – ein Kindergedicht
- für Vera-Lena, Molly und Marie-Luise -

Im Windreich schwebt die kleine Elfe;
Die Lichtung ist voll bunter Falter.
Inmitten liegt ein Mensch, ein alter,
Und übt den Weg ins Schattenreich.
Die Elfe denkt, er stirbt mir gleich,
Wie mache ich’s, dass ich ihm helfe?

Sie spricht mit einem Schmetterling
Und fragt die kleine Rotlibelle.
Doch keiner gibt ihr auf die Schnelle
Den rechten Rat zur guten Tat.
So macht sie Yoga und Spagat.
Auf einmal sieht sie dieses Ding,

Es ist ein kleiner Halm mit Blüte.
Ob’s klappt, wenn ich ihn damit kitzle,
Mit den Marienkäfern witzle,
Die Ameise ihn zärtlich beißt,
Dass es ihn aus dem Sterben reißt?
Der Alte grummelt: Meine Güte,

Was ist bloß los mit meiner Nase?
Er niest und rotzt, und das Gelächter,
Er ist ja Mensch und das kein schlechter,
Der Elfe hört er leider nicht.
Sie macht ihr Elfenkussgesicht
Und tanzt vor Glück sich in Ekstase.
 
Hallo Walther,
das Märchen gefällt mir. Das sage ich nicht nur, weil es unter anderem mir gewidmet ist.
Doch das weißt du ja. Die „mondneinartigen“, unverständlichen Gedichte, zu denen du letzte Zeit auch tendiertest, gefallen mir einfach nicht.
Ich hoffe, dass mir in einer prekären Situation ein Elf an der Nase kitzelt.

Viele Grüße,
Marie-Luise
 

Walther

Mitglied
Liebe Marie-Luise,

danke, und die widmung meinte ich ernst. ich wollte damit u.a. zeigen, daß diese spielart der lyrik ihre berechtigten platz hat. daher habe ich einfach mal wieder so ein gedicht geschrieben. hat mir übrigens riesenspaß gemacht. ich verachte niemanden, der "blümchenlyrik" schreibt, wie manche das abschätzig nennen. auch in dieser spielart kann man sein können zeigen, indem man sein handwerk vollendet beherrscht.

einfach mal reinlesen, was in diesem text alles an kleinen feinheiten versteckt ist. guter kitsch ist kunst!

ich nehme mir die freiheit, zugleich ca. 300 meiner sonette zu veröffentlichen. kann man erwerben, der verleger freut sich, ich freue mich, ersiees selbst freut sich (das feedback ist mehr als gut). das ist das klassische drin, was dir eher liegt. und darüber hinaus meinen vierten gedichtband mit dem titel "Hinter dem wort - doppler effektive sprache an sinn kraft linsen" mitsamt poetologie zu entwickeln und hoffentlich verlegt zu bekommen. der fundus ist zusammengestellt, jetzt kommt das buch, die poetologie und - least but not least - lektorat und auswahl durch / mit einem verlag.

du darfst mir die daumen drücken. :)

lieber gruß W.
 
Die Elfe und der Alte

Wenn es wirklich ein Kindergedicht ist, dann hast du mit diesem Gedicht das Kind in mir erwischt... als jemand für den der Versuch des Denkens die höchste Möglichkeit ist dem Denken nahe zu kommen hab ich so das Gefühl das ich ein bisschen von der Elfe und ein bisschen von dem Alten habe.

Das Gedicht gefällt mir ohne jede Einschränkung.

Beste Grüße!!!
 

Walther

Mitglied
Hi Daginius,
danke, daß du dieses gedicht "gefunden" und dich damit beschäftigt hast. es ist teil eines kleinen projekts, daß ich gerade bearbeite.
vielleicht poste ich bald noch ein paar davon. wenn du dazu anmerkungen hast, würde ich mich freuen!
lg W.
 

Oben Unten