Die Frau im Fahrstuhl (gelöscht)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

ThomasQu

Mitglied
Servus Hagen,

ist ja ein Tsunami an Ideen, die du verarbeitet hast.
Echt interessante Geschichte.
Allerdings habe ich mir beim Lesen folgende Frage gestellt: So ein Aufzug ist doch ziemlich schnell, wenn er vom Erdgeschoß in den zweiten Stock fährt und umgekehrt. Muss der Protagonist, wenn der Aufzug angekommen ist, bei geschlossener Tür warten, bis Ramona ausgeplaudert hat und darf erst danach rausgehen? Oder ist er so gefesselt von ihren Erzählungen, dass er sich trotz geöffneter Tür weiter mit ihr unterhält? (Diese Frage hast du erst ganz zum Schluss beantwortet, oder hab ich da was überlesen?)
Außerdem fände ich es nicht schlecht, wenn du den Text noch ein wenig auflockern könntest. Zum Beispiel zwischen den Dialogen ein paar mehr Gedanken, Beobachtungen einstreuen, osä.

Grüße,

Thomas
 

Hagen

Mitglied
Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.
 

Hagen

Mitglied
Hallo Thomas,
Zunächst einmal Danke für's Lob.
Und Danke dafür, dass Du mir glaubst, dass dieses Ding wirklich wahr ist.
Aufgrund Deiner Anregungen und weil mir in der Schaffensfreude, Du kennst diesen Effect sicher, etliches durchgeschlüpft ist, habe ich das Ding nochmal überarbeitet.
Es würde mich freuen, wieder mal von Dir zu hören.
Herzlichst
Yours Hagen

__________________
Lass Neider neiden
und Hasser hassen,
was Gott mir gönnt,
muss man mir lassen!
 

ThomasQu

Mitglied
Natürlich glaube ich dir das.
Ich weiß doch seit deinen Taxifahrergeschichten, dass du hier nur Wahres zum Besten gibst.
 

Hagen

Mitglied
Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oben Unten