Die Maske

4,10 Stern(e) 11 Bewertungen

hein

Mitglied
Susanne ist aufgebracht, gereizt, erbost, einfach stinksauer. Fuchsteufelswild trifft es wohl noch am ehesten.

Jetzt hat sie sich so lange darauf gefreut, es sich vom Munde abgespart, alle Verwandten und Bekannten verrückt gemacht und den so negativ denkenden Lebensabschnittspartner in den Wind geschossen. Sie hat die Schmerzen ertragen und wochenlang das entstellte Gesicht vor der Welt versteckt.

Und jetzt, gerade jetzt, wo alles verheilt ist und sie sich mindestens zwanzig, nein dreißig Jahre jünger zeigen könnte, kommt diese verdammte Maskenpflicht. Jetzt muss sie das Gesicht verhüllen, darf die neue Jugendlichkeit nicht zeigen und kann weiterhin im Konkurrenzkampf um die attraktiven Männer nicht mithalten!

Als die Gereiztheit der frisch erschaffenen Schönen allen nur noch auf den Nerv geht hat ihre liebste Freundin Gertrude schließlich die rettende Idee: Sie lässt das erblühte Gesicht auf ein Stück Stoff drucken und näht daraus höchstselbst eines dieser unnützen Masken.

Unglücklicherweise jedoch ist der ungeübten Näherin das Tuch etwas zu groß geraten, und so zeigen sich, und hier erweist sich der Spiegel als unerbittlich, in dem neuen Gesicht wieder die alten Falten.
 
Fünf Sterne, gar keine Frage, Hein. Der Maskentausch – eine hinreißende Idee. Zur Pointe eine Frage, du schreibst: «Unglücklicherweise jedoch ist der ungeübten Näherin das Tuch etwas zu groß geraten, und so zeigen sich … in dem neuen Gesicht wieder die alten Falten.» Verstehe ich das richtig: Zu groß geraten heißt, das Tuch legt sich beim Kleinziehen in Falten, damit es ins Gesicht passt? Ich denke, das heißt es. Könntest du das im Text um eine Nuance deutlicher machen?
Gruß JF
 

hein

Mitglied
@Joe, @Oscarchen

Danke für die Sterne.

Ja, es ist richtig, durch das Zusammenziehen des Stoffes kommt es zu der Faltenbildung. Ich habe lange mit dem Text gekämpft. Vielleicht fällt mir zu dem Hinweis von @Joe ja noch etwas ein.

LG
hein
 

Ciconia

Mitglied
Und ich hätte wetten können, dass die Protagonistin Betty hieß ... ;)

Ab Mittwoch geht die Maskerade auch hier los. Wat mutt, dat mutt!

Gruß, Ciconia
 
G

Gelöschtes Mitglied 21263

Gast
Hier werfen sich gewissermaßen drei Masken den Ball zu: die anfängliche OP-Maske mit frischen Narben und Schwellungen, die vollendete und angestrebte OP-Maske als 'neues' Gesicht und schließlich die 'Corona-Maske'! Ein Maskenball nur mit einer Person - grandios!

F.
 

hein

Mitglied
@Ciconia
Betty hatte wohl ihren Anteil an der Idee.
Ich habe versucht, sie per Mail zu kontaktieren, aber irgendwie funktioniert das bei ihr nicht.

LG
hein
 

Ciconia

Mitglied
Ja, hein, Betty hat da wohl schlechte Erfahrungen gemacht und lebt jetzt aus den bekannten Gründen sehr zurückgezogen in Boston.;)

Gruß, Ciconia
 
Muss mich noch mal melden. In der Abteilung "grüne Sterne" spricht "Orlando", von dem ich noch nichts gelesen habe, darüber, es scheine ihm, dass es sich bei der "Maske" um eine sehr oberflächliche Geschichte handele. Dass es ihm nur so scheint, hat ihn, will mir scheinen, vor einer großen Blamage bewahrt.
JF
 

hein

Mitglied
Hallo Joe,

natürlich handelt es sich bei der "Maske" um eine oberflächliche Sache. Auf die Idee, so ein Ding innerlich anzuwenden ist ja noch nicht mal @realDonaldTrump gekommen (soweit wir wissen!).

Ob diese Geschichte nun den Eindruck vermittelt, das sie das Ergebnis tiefgreifender Gedanken ist, oder nur oberflächliche Unterhaltung, überlasse ich der Beurteilung durch die werte Leserschaft.

Ich freue mich über jeden, der sich mit meinen Texten auseinandersetzt. Insofern sind mir auch zwei Sterne lieber als gar keine Reaktion.

LG
hein
 

Else Marie

Mitglied
Die Arme entkommt den einfach Falten nicht! ;) Sehr unterhaltsam geschrieben.
Ich würde nur bei "... höchstselbst eines dieser unnützen Masken" die Wertung rausnehmen.
Ansonsten top, ab dem ersten Satz. Da wär ich auch fuchsteufelswild!

Liebe Grüße, Else Marie
 

Cellist

Mitglied
Bin dank Else Maries Kommentar noch einmal über diesen Text gestolpert. ;) Habe mich damals köstlich amüsiert und tue es nun wieder. Auch darüber, dass Humor nicht jedermanns Sache ist, wie man in den Kommentaren und Bewertungen nachlesen kann. Wunderbar.
 

hein

Mitglied
@Else Marie
Der Hinweis auf die Wertung ist bedenkenswert. Ich sehe das "unnütz" aber noch als zusätzlicher Ausdruck des Frust über die ganze Situation.
Danke für die Sterne.

@Cellist
Danke für den Kommentar.

Wir ich nachträglich feststellen konnte gibt es diese Masken wirklich. Man kann sein Gesicht mit welchem Ausdruck auch immer auf die Masske drucken lassen.
 
Hallo zusammen,
oh, das mit den Masken ist schon fast zu einem sehr speziellen Modeassesoir geworden. Vielfalt kennt keine Grenzen...
Schöne Grüße
Ach so, hein, tolle Geschichte, kurz und knackig auf den Punkt. :)))
 

Oben Unten