• Liebe Leselupe-Mitglieder,

    das Forum "Lust und Liebe" wird am 26.05.2022 deaktiviert werden. Ab sofort sind schon keine Neuveröffentlichungen mehr möglich. Alle Inhalte aus diesem Forum werden ebenfalls am 26.05.22 deaktiviert und damit für alle Leser, Mitglieder und Autoren unsichtbar. Falls Sie Werke in diesem Forum veröffentlicht haben, sichern Sie sich diese bitte vor dem 26.05.22 z.B. auf Ihrem lokalen Computer.

    Hintergrund: Suchmaschinen stufen Websiten mit erotischen Inhalten (dazu gehören auch erotische Texte) als teilweise problematisch und altersbeschränkt ein. Das hat deutliche (und negative) Einflüsse auf die Platzierungen von Websiten wie der Leselupe innerhalb von Google und Co. und damit auch auf die Besucherzahlen und Werbeeinnahmen.

    Viele Grüße
    Das Leselupe-Team!

Die Schwäne sterben aus

5,00 Stern(e) 1 Stimme

Trist

Mitglied
Das Tier im Menschen - nennen wir es Liebesleben -
es kämpft mit aller Kraft fürs eigne - kleine Glück.
Wir nehmen uns, was wir betrachten, ohne viel zu geben,
und schauen viel zu selten auf das was zählt zurück.

Die Tiere haben - so wie wir - tief drinnen eine Seele,
doch drücken sie Gefühle aus; mit Gesten - unbeachtet
von manchen Menschen, deren Glücksmoment sich einen Schatten stehle,
inmitten unsrer heißen Sonne, in der ein Wurm verschmachtet.

Ich möchte als ein stolzer Schwan wiedergeboren werden,
dann würd ich euch mit meinen Flügeln vor jeder Nacht beschützen.
Doch bin ich Mensch - und bleibe es - mit all den Menschbeschwerden.
Mit Schwingen - wie ein Schwan - die kaum zum Fliegen nützen ...
 

Trist

Mitglied
Letzte Zeile würde ich gern ändern in:
Mit Schwingen - wie in Schwan - die eigentlich nichts nützen ...
Aber dann geht irgendetwas von der Stimmung verloren.
Mein Schwan soll ja nicht nutzlos mit den Flügeln schlagen.
Er soll uns zu den Wolken tragen.
In die Sonne.

Trist,
der wieder seine traurigen Stunden hat ...
 


Oben Unten