Die Schwermut geht auf keine Reise

4,30 Stern(e) 3 Bewertungen

Walther

Mitglied
Die Schwermut geht auf keine Reise


Die Schwermut geht auf keine Reise.
Ihr Gehen ist ein Kommen. Wie
Osmose. Sie pflanzt sich fort, um-
Schlingt. Sie verschlingt. Isst auf.
Erdrückt.

Sonne, Mond und Sterne. Die Ferne
Ist so nah. Wie die Weite fern ist!

Sprich nicht, weil du dir widersprechen
Wirst. Du wirst wieder sprechen. Wie
Du schweigst!

Der Leichtmut ist die Schwere ab-
Handen gekommen. Das enttäuscht.
Es täuscht. Weil Gewohnheiten
Wohnung nehmen. Sie wohnen ab,
Sitzen,

Am Tisch, auf dem Kanapee, dem
Klo, in der Küche, der Badewanne,

Der Dusche, wenn kaltes Wasser
Rinnt, einhüllt, warmgeduscht wird,
Panik

Weich gespült wird. Runter gespült
Wird. Gewaschen wird, weg ge-
Waschen wird, bis die Haut rot ist.
Die Schwermut bleibt, der Mut geht,
Bleibt fort.
 

Walther

Mitglied
danke,

lb. floppy,

für deinen freundlichen eintrag. und herzl. willkommen in der lupe auch von mir.

frohes dichten und werken.

lg w.
 
Lieber Walther,
ein gelungenes Gedicht. Allein "Wie Osmose" will mir nicht recht gefallen. Es ist m.E. als Erklärung nicht nötig...
Herzliche Grüße
Karl
 

Walther

Mitglied
hi floppy,

war mir ein vergnügen.

lg w.


hallo karl,

danke für deine wertung und den hinweis mit der "Osmose". ich werde diese strophe nochmals verfeinern.

lg w.
 

HerbertH

Mitglied
lieber Walther,

dieses Gedicht ist ein wenig anders geschrieben als die meisten Deiner anderen. Die kurzen satzartigen Aussagen, die sich kommentierend an- und gegeneinander reihen, hier sind die Punkte wichtig.

Durch diesen Stil bildest Du die Schwermut sehr gut ab. Auch der Schwermütige hangelt sich von Teilsatz zu Teilsatz, immer unterbrochen von Pausen.

Sehr eindrucksvoll!

Liebe Grüße

Herbert
 
O

orlando

Gast
Hallo Walther,
mir gefällt dein Gedicht ebenfals. Allerdings teile ich Karls "Osmose"-Kritik.
M. E. könntest du die einfach weglassen und die erste Versgruppe ein wenig umstrukturieren:
Die Schwermut geht auf keine Reise.
Ihr Gehen ist ein Kommen.

Sie pflanzt sich fort, um-
Schlingt. Verschlingt. Isst auf.
Erdrückt.
So wäre auch das (zu?) ebenmäßige Korsett des Strophenmäßigen gesprengt, was deiner Arbeit nicht übel zu Gesicht stände ...
klanglich verlörst du nix ...

Wasmeinste?

orlando
 

Walther

Mitglied
Die Schwermut geht auf keine Reise


Die Schwermut geht auf keine Reise.
Ihr Gehen ist ein Kommen.
Sie pflanzt sich fort, um-
Schlingt. Sie verschlingt. Isst auf.
Erdrückt.

Sonne, Mond und Sterne. Die Ferne
Ist so nah. Wie die Weite fern ist!

Sprich nicht, weil du dir widersprechen
Wirst. Du wirst wieder sprechen. Wie
Du schweigst!

Der Leichtmut ist die Schwere ab-
Handen gekommen. Das enttäuscht.
Es täuscht. Weil Gewohnheiten
Wohnung nehmen. Sie wohnen ab,
Sitzen,

Am Tisch, auf dem Kanapee, dem
Klo, in der Küche, der Badewanne,

Der Dusche, wenn kaltes Wasser
Rinnt, einhüllt, warmgeduscht wird,
Panik

Weich gespült wird. Runter gespült
Wird. Gewaschen wird, weg ge-
Waschen wird, bis die Haut rot ist.
Die Schwermut bleibt, der Mut geht,
Bleibt fort.
 

Walther

Mitglied
Hi herbert,

danke für deinen eintrag und deine super wertung! es bedeutet mir viel, dieses feedback erhalten zu haben.

lg w.
 

Walther

Mitglied
hallo orlando, hallo Karl,

die änderung habe ich oben umgesetzt. man kann das in der tat weglassen. gibt es weitere hinweise, die man umsetzen könnte?

lg w.
 
O

orlando

Gast
Aus meiner Sicht könntest du noch ein wenig mehr verdichten - wenn du auf weitere Vorschläge aus bist. - Mich freut es übrigens über alle Maßen, dass mal ein Autor darum bittet!
Die Schwermut geht auf keine Reise.
Ihr Gehen ist ein Kommen.
Sie pflanzt sich fort, um-
Schlingt. Verschlingt. Isst auf.
Erdrückt.

Sonne, Mond und Sterne. Die Ferne
Ist so nah. Wie [strike]die[/strike] Weite fern ist!

Sprich nicht, weil du dir widersprechen
Wirst.[strike] Du[/strike] Wirst wieder sprechen. Wie
Du schweigst!

Der Leichtmut ist [strike]die[/strike] Schwere ab-
Handen gekommen. [blue]Enttäuschend.[/blue]
Es täuscht. Weil Gewohnheiten
Wohnung nehmen. Sie wohnen ab,
Sitzen,

Am Tisch, auf dem Kanapee, dem
Klo, in der Küche, der Badewanne,

Der Dusche, wenn kaltes Wasser
Rinnt, einhüllt, warmgeduscht wird,
Panik

Weich gespült wird. Runter gespült
Wird. Gewaschen wird, weg ge-
Waschen wird, bis die Haut rot ist.
Die Schwermut bleibt, der Mut geht,

Bleibt fort.
Für die letzte Versgruppe möchte ich eine Leerzeile vorschlagen.
Die kleinen Tipps sind m. E. dem Textfluss und gleichzeitig seiner "Allgemeingültigkeit" dienlich.
Inhaltlich ein Gedicht ohne Fehl und Tadel - aber das war es von Anfang an.

Liebe Grüße
orlando
 

Walther

Mitglied
Die Schwermut geht auf keine Reise


Die Schwermut geht auf keine Reise.
Ihr Gehen ist ein Kommen.
Sie pflanzt sich fort, um-
Schlingt. Verschlingt. Isst auf.
Erdrückt.

Sonne, Mond und Sterne. Die Ferne
Ist so nah. Wie die Weite fern ist!

Sprich nicht, weil du dir widersprechen
Wirst. Wirst wieder sprechen. Wie
Du schweigst!

Der Leichtmut ist Schwere ab-
Handen gekommen. Enttäuschend.
Es täuscht. Weil Gewohnheiten
Wohnung nehmen. Sie wohnen ab,
Sitzen,

Am Tisch, auf dem Kanapee, dem
Klo, in der Küche, der Badewanne,

Der Dusche, wenn kaltes Wasser
Rinnt, einhüllt, warmgeduscht wird,
Panik

Weich gespült wird. Runter gespült
Wird. Gewaschen wird, weg ge-
Waschen wird, bis die Haut rot ist.
Die Schwermut bleibt, der Mut geht,

Bleibt fort.
 

Walther

Mitglied
hi orlando,

danke. ich habe das gefühl, daß es noch optimierungsbedarf gab (und wohl noch gibt), also habe ich nachgefragt. deine tips habe ich, weil sie nachvollziehbar besser klingen, umgesetzt.

es darf weiter daran herumgewerkelt werden!

lg w.
 

Oben Unten