Die Welt durch Kinderfragen sehen

2,50 Stern(e) 2 Bewertungen

seelenstimme

Mitglied
Wenn ein Sturm durch Täler braust
in dessen Macht ich Stärke find,
dann frage ich mich jedes Mal
-Welche Farbe hat der Wind?-

Wenn Sonnenhell und Himmelblau
mich locken, wenn ich traurig bin,
dann seh' ich hoch und wunder mich:
-Wo sind jetzt all die Sterne hin?-

Wenn ich des nachts im Bette lieg
und meine Träume mich betören,
schon halb im Schlaf, da frag ich mich:
-Die Zeit, kann man sie gar nicht hören?-

Wenn ich in Mamas Händchen geh,
im so gewohnten Sonntagstrott,
im Kircheneingang denk ich dann
-Wohnst du hier drinnen, lieber Gott?-

Doch Mami kann sie mir nicht sagen,
die Antworten auf meine Fragen,
sie sagt sie würd die Zeit gern drehn,
zurück zu alten Kindertagen,
-die Welt mit Kinderaugen sehn!-

(c) Seelenstimme
 

Oben Unten