domina

4,00 Stern(e) 3 Bewertungen

Mondnein

Mitglied
[ 4]domina


die schwester preist paste für zahnschmerz dir an
ihr leichenleicht rosiges kreidegesicht
zeigt gleichleichtes stechen im zahnschmelz ihr an
das lichtleicht gelindert zum werbegedicht

so ist ihr bekenntnis in kenntnis gegründet
gefühlte wahrheit: der ernst deines lebens
der bohrer der singend die angst überwindet
der siegt – dein versiegendes maul stöhnt vergebens

doch das ist so fein ins changieren der farben
hinein geleuchtet ins lächeln der kühlen
du hörst wie verhalten fast furchtsam erstarben
gesänge erfüllt einst mit eigenen zielen

im casting gewann sie als sie sich beworben
martyrien auf sich zu nehmen im schrecken
der wissenschaft – gern wär sie für uns gestorben
wir sollten begreifen: sie wollt uns erwecken
 

Tula

Mitglied
Hallo Mondnein

ich denke, hier kann jeder irgendwie mitfuehlen :)

Eine kritische Bemerkung erlaubst du mir:

rosiges kreidegesicht

entweder bleich oder rosig (?), geht vielleicht auch mit 'bleich' statt 'rosig'
 

Mondnein

Mitglied
Danke Tula, gut beobachtet: das Zwiespältige von "rosig" und "kreidegesicht". Das ist mit diesem uneindeutigen Gewackel, siehe "changieren der farben", genau so angezielt: diese Art von Rosa, die durch einen pudrigen Kreideanteil besonders kalt, stechend, entzündet, puppenhaft, unnatürlich, wie eine schlecht geschminkte Leiche anmutet. Zahnpastareklame. Oder andersherum: Das Rosa gibt dem Weiß erst die Kälte, Schärfe usw., repräsentiert den Zahnschmerz im Zahnschmelz, ein kleiner (allzu ähnlicher) Konsonant, ders so ungemütlich macht.
 

Oben Unten