Drache (Kinder)

4,50 Stern(e) 2 Bewertungen

molly

Mitglied
Ein Drachentier, jung und gescheit,
weiß nicht, wie man Feuer speit.
Es wandert zu dem alten Drachen,
der schaut dem Jungen in den Rachen
und beginnt, ohne zu zucken,
ihm Feuer in den Rachen zu spucken.
Jetzt hat der Junge endlich Feuer
und gilt als Drachenungeheuer. ©
 

anbas

Mitglied
Hallo molly,

das Gedicht holpert noch ein wenig. Hier ein paar Änderungsvorschläge:
Ein Drachentier, jung und gescheit,
[blue]das[/blue] weiß nicht, wie man Feuer speit.
Er wandert zu dem alten Drachen.(Punkt)
der schaut dem Jungen in den Rachen,(Komma)
[blue]beginnt dann, ohne jedes Zucken /nur zu zucken,[/blue]
ihm Feuer in [blue]den Schlund / das Maul zu[/blue] spucken.
Jetzt hat der Junge endlich Feuer
und gilt als Drachenungeheuer.
So läuft der Text jedenfalls runder. Eventuell noch statt "Drachentier" "Drachenkind" nehmen.

Liebe Grüße

Andreas
 

molly

Mitglied
Ein Drachentier, jung und gescheit,
das weiß nicht, wie man Feuer speit.
Es wandert zu dem alten Drachen.
Der schaut dem Jungen in den Rachen,
beginnt dann, ohne jedes Zucken,
ihm Feuer in den Schlund zu spucken.
Jetzt hat der Junge endlich Feuer
und gilt als Drachenungeheuer. ©

.
 

molly

Mitglied
Drache

Hallo Andreas,
danke Dir für Deine Vorschläge, ich habe sie gern übernommen.
So finde ich es auch besser.
Liebe Grüße
molly
 

Oben Unten