draussen

5,00 Stern(e) 4 Bewertungen

HerbertH

Mitglied
zwischen bäumen und tauen

zwischen bäumen und astgrün
lichtern sonnentaue
schwankend im leichten wind

gehaucht
ins leuchtende grün
austreibender blätter

1 zwischen bäumen und tauen

zwischen bäumen und astgrün
lichtern sonnentaue
schwankend im leichten wind

gehaucht
ins leuchtende grün
austreibender blätter

2 kathedralen

der ragenden stämme
mit kuppeln aus
zweigen und astwerk

dome und tempel
sind klein dagegen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Herbert!

Das gefällt mir gut, besonders:

zwischen bäumen und astgrün
lichtern sonnentaue
schwankend im leichten wind

gehaucht
ins leuchtende grün
austreibender blätter
Das ist wunderbare lyrische Sprache!

2 kathedralen

der ragenden stämme
mit kuppeln aus
zweigen und astwerk

dome und tempel
sind klein dagegen
Das kann mit dem ersten Teil leider nicht ganz mithalten.
Ich hätte "dagegen" gestrichen, Das ist zu erklärend und m.E. nicht nötig.

Liebe Grüße
Manfred
 

HerbertH

Mitglied
Guter Vorschlag, lieber Manfred.

Werde ich nochmal überarbeiten.
Vielleicht mit "verschwinden darin" in der letzten Zeile in der zweiten Strophe, das gefällt mir jetzt selbst viel besser als meine ursprüngliche Version.


Die erste Strophe war der eigentliche Auslöser für das Gedicht, und so freue ich mich sehr über Deine lobenden Worte :)

Herzliche Grüße

Herbert
 

Tula

Mitglied
Hallo Herbert

Gefällt mir ebenso. Was den zweiten Teil anbelangt, "Kathedralen" ist sehr aussagekräftig. Da aber sowohl ein Dom als auch ein Tempel in Größe und Erhabenheit beeindrucken können, würde ich auf die letzten beiden Zeilen eher ganz verzichten.

LG
Tula
 
G

Gelöschtes Mitglied 21263

Gast
lichtern sonnentaue

Sonnenstrahlen? Denn der Sonnentau bevorzugt ein anderes Biotop.

astgrün ... austreibender blätter

scheint eine (unnötige) Doppelung zu sein

Ich hadere ein wenig mit allem, muss allerdings einräumen, dass dir insgesamt eine atmosphärische Dichte, die aus dem Text strahlt, gelungen ist.

F.
 

HerbertH

Mitglied
lichtern sonnentaue

Sonnenstrahlen? Denn der Sonnentau bevorzugt ein anderes Biotop.

astgrün ... austreibender blätter

scheint eine (unnötige) Doppelung zu sein

Ich hadere ein wenig mit allem, muss allerdings einräumen, dass dir insgesamt eine atmosphärische Dichte, die aus dem Text strahlt, gelungen ist.

F.
Es geht hier nicht um die Pflanze Sonnentau, sondern um Taue aus Licht der Sonne, schwankendes, vom Wind leicht gewiegtes Gespinst, was man nur selten so beobachten kann.

Doppelung ist es nicht, sondern eher eine Art Spiegelung vom Grün der Äste und dem der Blätter in einem helleren Grün.

Danke für deinen Kommentar, lieber Fritz.

Die zweite Strophe werde ich wohl herausnehmen. Vielleicht wird ein eigenes Gedicht daraus.

Danke für den besternten Rat, lieber Otto.
 

HerbertH

Mitglied
Neue Version

zwischen bäumen und tauen

zwischen bäumen und astgrün
lichtern sonnentaue
schwankend im leichten wind

gehaucht
ins leuchtende grün
austreibender blätter
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten