Drei Sekundenstorys

2,60 Stern(e) 5 Bewertungen
Als der heilige Franziskus darauf angesprochen wurde,
dass in der Bibel stünde: "ihr sollt
euch nicht Vater nennen lassen" lächelte er und erklärte:
seht ihr? Und darum das Zölibat.


Als Alfred K. nach zehn Jahren harter Arbeit in den Spiegel sah,
blieb dieser leer. Er zuckte mit den Achseln, und ließ
seine Frau die Krawatte wählen.


Als Frau S. beim Einkauf einen Menschen sah, war sie erstaunt
darüber nicht gegrüßt zu werden. Sie fasste sich ein Herz
und beschloss, ihn beim Abendessen darauf anzusprechen.
 

DocSchneider

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Patrick Schuler,

Deine Storys sind wenig überzeugend. Die erste ist gleich haarsträubend. Das Zölibat geht auf Papst Benedikt VIII. im Jahr 1022 zurück und hat nichts mit der Bibel und dem heiligen Franziskus zu tun. Die zweite Geschichte ist komplett unverständlich. Nur bei der dritten lässt sich ein Überraschungseffekt nicht leugnen.

Viele Grüße, DS
 

klaatu

Mitglied
Hallo Patrick,
mir gefallen diese Sekundenstorys. Die erste sagt mir auch nicht so zu, die anderen beiden finde ich aber gelungen.
LG
k
 

ThomasQu

Mitglied
Servus Patrick!

Gerade die erste finde ich gut, die bringt mich zum Schmunzeln.
Bei der zweiten bin ich mir noch nicht so sicher, aber ganz bestimmt hast du dir etwas dabei gedacht! Als ehemaliger Workaholic bin ich gerade dabei, aus diesem Blickwinkel heraus einen Sinn dahinter zu erahnen.
Bei der dritten Szene, (vor “nicht“ würde ich ein Komma setzen), nehme ich an, dass sie das Auseinanderleben eines alten Ehepaares karikiert.

Mal schauen, ich kenne diese drei Sekundenstorys schon länger und vielleicht kommt irgendwann die Erleuchtung.

Grüße, Th.
 

Oben Unten