Dreizeiler

Anonym

Gast
Hi revilo

Joa, stimmt :)

Je nachdem, wie man es liest.

Ich kenne wesentlich kargere Haiku, oder auch Dreizeiler.
Sie bieten sich dafür an.

Eine verlorene Liebe zu beschreiben, scheint mir so besser, als sie in viel Allerlei zu kleiden.

Liebe Grüße
 

Anonym

Gast
aaaahhhhhhh...jetzt fällt der Groschen bei dem begriffsstutzigen revilo............nicht schlecht Herr Specht....nicht übel, Frau Dübel.......schönen Sonntag.....
 

Anonym

Gast
Eine verlorene Liebe zu beschreiben, scheint mir so besser, als sie in viel Allerlei zu kleiden.
Da ist absolut etwas dran. Mir gefällt der Text,

zuhause, -
die welke rose
entsorgen.
wenn ich auch auf die Satzzeichen verzichten würde. In meinen Augen ergeben sie wenig Sinn. In der ersten Zeile verwirren gleich 2 Satzzeichen, am Ende setzt du einen für Dreizeiler unüblichen Punkt, der absolut nicht nötig ist.

Du nennst deinen Text einen Dreizeiler, und das ist er auch. ;-) Und zwar für mich ein guter!

Sollte er ein Senryu/ Haiku werden, so würde ich das "welke" kritisch sehen, weil es wertend ist und eine Rose realistisch (ist Senryu/Haiku in der Regel) nicht allzu schnell welkt. Ich würde in diesem Falle vielleicht eines deiner Satzzeichen aufnehmen hierfür:

zuhause -
die rose
entsorgen
oder gar ohne dein Satzzeichen

zuhause
die rose
entsorgen
Sehr kurz und wortkarg, aber für mein Empfinden absolut Senryu/Haiku.


Nur meine bescheidene Ansicht, wie immer. ;-)

LG
Cellist
 

Anonym

Gast
Hi Cellist :)

Ich möchte deine Version gerne übernehmen.
Ohne Interpunktion und ohne "welke"

Es war als Dreizeiler gedacht, daher hatte ich auch nicht so sehr darüber nachgedacht, ob das ganze Haiku/Senryu tauglich ist. "Welk" sollte die verwelkende Liebe besser auf den Punkt bringen. Aber wenn ich so nachdenke...zuhause meint ja Selbstfindung und bei sich Ankommen. Das reicht als Grund eigentlich aus und impliziert die verwelkte Liebe ja schon.

Daher änder ichs ab.

Danke und L.G
 

Anonym

Gast
Das freut mich. Ob es ein guter Rat war, das weiß ich nicht, hoffe es aber zumindest.

Gut finde ich, dass du nun ganz auf Satzzeichen verzichtest. Durch das Weglassen des Gedanlenstrichs in der ersten Zeilen machst du den Text offener. Und das gibt diesem Text in meinen Augen eine ganz eigene Würze.
 

Oben Unten