Du

Rei

Mitglied
In mir herrschte Dunkelheit,
doch dann kamst du.
Einfach so in mein Büro gelaufen.

Du warst einfach da,
und bist noch da
in meinen Gedanken.

Du hast etwas zum Leuchten gebracht,
tief in mir drin
und es geht nicht mehr aus.

Ein kurzer Blick,
ein scheues Lächeln,
ist alles, was ich von dir habe.

Aber es vertreibt die Dunkelheit,
die in mir herrschte,
und lässt mich innerlich erglühen.
 

Rei

Mitglied
hi,

nein, das gedicht beschreibt den ist-zustand. leider. und daran wird sich wohl auch nichts ändern, weil mehr als das beschriebene auch nicht passieren wird --> fingerfessel seinerseits!

aber es freut mich, daß mein gedicht interesse geweckt hat. ist nämlich mein erstes.

gruß, rei
 

Oben Unten