Du trocken Keks!

3,60 Stern(e) 5 Bewertungen

L'étranger

Mitglied
Hey, mach doch keinen Scheiß, du trocken Keks!
Wenn du nicht checkst, es geht nicht um die Braut
fürs Leben, liegst du falsch - o Bruder, staut
sich nix bei dir? wie bist du unterwegs?

Vergiss den Stuss! du brauchst nicht wahre Liebe,
ey Alter, lass es doch mal richtig krachen,
mach ficki ficki, weißt schon, geile Sachen,
vergiss mal die Romanze, du hast Triebe!

Bevor du dich schon jetzt wie'n schlaffer Sack
zuhaus aufs Sofa setzt und Jungfrau bleibst,
wirds Zeit, dass du dir jetzt die Hörner reibst,
wenn dus nicht tust, wirst dus bereun, ach fuck!

Und wenn du ficken willst, fick nicht daneben,
vor dem Verrecken musst du richtig Leben!
 

Tula

Mitglied
Moin
Erinnert mich nicht zuletzt an den alten Robert Gernhardt, der ähnlich unmissverständliche Gedichte schrieb, wobei man es natürlich so und so lesen kann: als offenes Bekenntnis (bzw. Aufruf) oder Veralberung.
Ein Quäntchen mehr an sprachlichem Witz (eben - nach Gernhardt'scher Manier) wäre vielleicht noch drin. Z4 in S1 z.B. liest sich etwas reimrebogen (... unterwegs).

LG
Tula
 

Tula

Mitglied
Ich bemerke gerade, ich war nicht der einzige, der hier auf Gernhardt kam. Das spricht ziemlich eindeutig für das Werk! :cool:
 

L'étranger

Mitglied
Hallo Tula,

na gemeint ist das schon eher als Veralberung jugendlichen Machismo und der zugehörigen Sprachkultur. Beides habe ich selbst so allerdings nicht erlebt.
Aber auch dieser Einstellung wohnt ein Quäntchen Wahrheit inne ;-).

Von Robert Gernhardt habe ich gestern, weil der Name schon mal fiel, ein paar Gedichte gelesen. Der war aber wohl ein Meister der komischen und ironischen Schreiberei. Ich verirre mich nur selten in diese Ecke ... obwohl ich guten Witz in ernster Sache sehr schätze.

"Keks" und "unterwegs" war der Reim, der mir sofort einfiel, auch weil die Redewendung "Wie bist du denn unterwegs?" mir sehr geläufig ist.

Gruß Lé.

Gruß Lé.
 

Tula

Mitglied
Hallo Lé

Gernhardt steht auf jeden Fall für komische Lyrik, auch ernste (vor allem in der Zeit seiner Krebs-Behandlungen) und dann auch gern über Sex, auch offen und frei aus der 'tierisch-menschlichen' Sicht. Manche solcher Gedichte würden hier heute vielleicht abwechselnd mit * und ***** bewertet werden. Eben - so und so ...

Es gibt ein Buch der gesammelten Gedichte. Etwa 1000 Seiten stark! Ich kaufte es mal auf amazon als Gebrauchtes für einen Spottpreis. Unbedingte Empfehlung!

LG
Tula
 
"na gemeint ist das schon eher als Veralberung jugendlichen Machismo und der zugehörigen Sprachkultur"

das ist ja das problem. ich bin mit meinen 25 jahren noch nahe an der jugend dran und muss dir leider sagen; so spricht wirklich niemand mehr. eher so; "mashalla, digga, mach mal kein auge, bruder" worte wie "checkt" oder "keks" und die gesammte art der fomulierung ist lange nicht mehr anzutreffen.
das ist wie bei kurzgeschichten, die eine junge liebe in der gegenwart beschreiben wollen und dann heißen die protagonisten "brigitte und paul" :D

auch sprachlich ist es nicht so gut, wie du es könntest und oft schon gezeigt hast! wobei ich auch zugeben muss, ich fand schon die gedichte robert gernhardts immer furchtbar ... aber das ist dann wirklich geschmackssache

l.g
patrick
 

L'étranger

Mitglied
Hallo Patrick,

Ich kannte Gernhardt bisher nur beim Namen, aber die wenigen Gedichte, die ich jetzt schnell von ihm gelesen habe, erscheinen mir besser als dieses.

Ich kann mir gut vorstellen, dass ich den aktuellen Slang nicht wirklich
gut getroffen habe. Ich habe ja nicht mal den gut gekannt, den ich zu imitieren suchte.

Es war eine Stilübung, die ich vor Monaten mal geschrieben habe, und jetzt eben doch noch gepostet, obwohl ichs eigentlich wegelegt hatte ;-).

Und ich gebe dir recht, ich zähle das nicht zu meinen besseren.

Gruß Lé.
 

Oben Unten