Duftnote (gelöscht)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

Trainee

Gast
Hallo Walther,

Duftnote

Unsre Zeit hat einen Geist,
Der in viele Hirne scheißt.
Was daraus entsteht, es stinkt
Selbst, wenn es im Klo versinkt.

inhaltlich, sprachlich und metrisch fällt das für mich unter "ziemlich erstaunlich." Aber auch in jeder Hinsicht!

Trotzdem einen lieben Gruß
Trainee
 

Walther

Mitglied
lb. Trainee,
es ist erstaunlich, daß ausgerechnet dir der lupenreine trochäus nicht auffällt:
Unsre Zeit hat einen Geist,
Der in viele Hirne scheißt.
Was daraus entsteht, es stinkt
Selbst, wenn es im Klo versinkt.
aber gut.
dir mag inhalt und sprache nicht zusagen, fein damit. die geschmäcker sind verschieden.
was zu sagen war, ist gesagt. in diesem sinne:
lg W.
 
T

Trainee

Gast
Hallo Walther,
mir geht es nicht um Geschmack, sondern um Lyrik, die "Krone der Sprachkunst."
Auch in diesem Zusammenhang solltest du dein Silbenbild nochmals überprüfen (keine Socke betonte auf es). Und wie verhält es sich mit den Anlauten und der Dopplung des "es?" ;)
Gegen das Wörtlein "Scheiße" hingegen habe ich - im rechten Augenblick - rein gar nichts einzuwenden.

Sanitäre Grüße
Trainee
 

Walther

Mitglied
Hi Trainee,

du bist auf dem holzweg:

Unsre Zeit hat einen Geist,
Der in viele Hirne scheißt.
Was daraus entsteht, es stinkt
Selbst, wenn es im Klo versinkt.

fett ist betont, normal ist unbetont. egal, wo und wie du es wiederholst (und wie oft), das ist ein lupenreiner trochäus. besser geht er nicht.

ich wiederhole: deine wertung ist deshalb nicht weniger berechtigt, wenn dir das teil nicht zusagt. aber formal laß ich daran nicht rütteln.

lg W.
 

anbas

Mitglied
Lieber Walther,

die ersten drei Zeilen gefallen mir recht gut. Doch für mein Empfinden wird hier die Chance auf eine gute Pointe gleich mit im Klo versenkt.

Als Idee könnte es z.B. in folgende Richtung gehen (die Idee ist allerdings noch nicht ganz ausgereift):

Was dann wie ein Ausweg blinkt,
ist nur brauner Dreck, der stinkt.
Liebe Grüße

Andreas
 

Walther

Mitglied
Hi anbas,

das ist jetzt mal eine kritik, die weiterbringt. danke dir!

ich werde noch wenig knobeln, wie ich deine vorlage zurechtschnitze. :D

lg W.
 

Tula

Mitglied
Moin
Ich teile hier die Meinung von anbas, gerade diese ganz kurzen Dinger brauchen eine wirklich gute Pointe, was im ersten 'Durchfall' noch nicht gelungen ist.
Also nochmal an der Rolle ziehen :)

LG
Tula
 

Walther

Mitglied
@all,
nu habe ich's mal umgebaut. so könnten die meisten kritikpunkte erledigt sein.
danke fürs reindenken und mithelfen!
lg W.
 
T

Trainee

Gast
Lieber Walther, lieber Ali,

ich freue mich, dass ihr2 gemeinsam das Werk gerettet habt und der Nachwelt zur Verfügung stellt.
Zwar ist das Wort "koppheister" vermutlich 1954 das letzte Mal benutzt worden, gleichwohl stimmt nun das Metrum und Steputat kann sich über neue Kundschaft freuen.
Ansonsten wären wohl nur noch "Geister", "Kleister" und "Meister" gegangen - insofern bin ich aufrichtig dankbar. Vor allem natürlich Aligaga, der sich hiermit an die Spitze der lyrikkundigen Textarbeiter katapultiert hat.
Ein Engagement, das sich gelohnt hat! :)

Danke schön, euch2en und weiterhin
frohes Schaffen

Trainee
 

Walther

Mitglied
Hi Trainee,

der Ali heißt Anbas und freut sich sicher über die einordnung.

die meisterschaft in sachen lyrik ist bereits an dich verpachtet. wir alle sind im angesicht deines lichtes nur kleine zwerge.

wobei der schatten, in dem man sich am besten flüchtet, wenn es meisterschaften aller art geht, ein schöner und sicherer ort ist. die arena und ihr licht sind oft tödlich für die kämpfenden. da muß man nicht dabeisein. es reicht der zuschauerrang.

lg W.
 
T

Trainee

Gast
,

oh, entschuldigt bitte, dass ich Obiges mit der "Handschrift" Alis verwechselte. Aber da er es ist, der sich in Kommentaren normalerweise des @ bedient und sich all zudem fast genauso wie
liest, ist mein Fehler sicherlich zu verzeihen. -
Ein bisschen enttäuscht bin ich trotzdem, denn eine solche (neue) Konstellation hätte mich schon arg entzückt.

Man kann nicht alles haben, ahnt
Trainee
 

Walther

Mitglied
lb Trainee,

wer die meisterschaft gepachtet hat, sollte wenigstens versuchen, unfehlbar zu sein. und vor allem eines sollte ersiees: richtig lesen können. das hülfe enorm.

lg W.
 

Walther

Mitglied
@ all,

habe die "Duftnote" ausfliegen lassen. vielleicht kann sie in der quarantäte besser gelingen.

danke fürs mitarbeiten und anregen.

lg W.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oben Unten