Ein Abschied (gelöscht)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

niera

Mitglied
Hallo Ariane,

ich muss zugeben, deine Geschichte hat mich sehr zu Tränen gerührt. Sie ist sehr liebevoll, aber auch sehr herzzerreißend, was deine Geschichte dadurch um so spannender macht.
Man kann sich direkt in das Mädchen 'Lara' hinein versetzen. Man kann ihren Schmerz förmlich mitspüren.
Mach weiter so!

LG
 
Ein Abschied

Hallo Ariane

Du hast eine fesselnde Geschichte geschrieben. Dass der Text so geht, jedoch noch mehr herauszuholen wäre, finde ich eine ungerechte Bewertung zumal Du alles an Schmerzempfinden rausholst. Es gibt bestimmt viele Geschichten, wo mehr herauszuholen wäre, aber als Kurzgeschichte birgt die Deinige meines Erachtens das Optimum.

Nach mehrmaligem Durchlesen kann ich lediglich den "teuflischen Stolperstein" (die Anwendung von "das" und "dass") bemängeln, den Du jedoch mit drei Klicks beheben kannst und ausserdem die Qualität Deines Beitrages nicht mindert.

Freue mich darauf, mehr von Dir zu lesen.

LG Pierre
 
Hallo Pierre,

vielen Dank für deine Einschätzung. Ich muss zugeben, dass ich die Gesamteinschätzung "das aus dem Text noch mehr herauszuholen wäre" auch nicht ganz gerechtfertigt finde. Wenn jemand die Art von Forum beachtet hat (Tagebuch), dann wird - denke ich - klar, dass es tiefer fast nicht mehr geht. Oder sagen wir so, mir ist es nicht möglich noch tiefer zu schreiben. Immerhin ist diese Geschichte im Heft 01/2016 der "experimenta" veröffentlicht worden.

Ich musste hier auf der Leselupe feststellen, dass die Kritiker sehr hart sind. Was einerseits sehr gut ist, denn wir wissen alle, dass der Literatursektor ein hart umkämpfter Markt ist und man nur so am meisten lernt. Allerdings ist es auch oft entmutigend.

Ich danke dir trotzdem für deine sehr nette Beurteilung meines Textes.

VG
Ariane
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

 
Oben Unten