Ein Alien namens ‘Hinnerk‘

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen

Hagen

Mitglied
Ein Alien namens ‘Hinnerk‘

Die Wunderbare Ulrike und ich hatten etliche Runden Billard gespielt und wollten einen Nigth’s kip an unserer ScheinBAR nehmen. Ich legte dazu eine CD ein, Showaddywaddy mit ‘Remember Then‘, ‘Ramalama Ding Dong‘, ‘Who put the Bomp in the Bomp-A-Bomp-A-Bomp‘, ‘Uh Huh Oh Yeah‘, naja, wunderbare Do-Wap Songs, wie wir sie gerne zum Cocktail hörten, besonders wenn ich einen frisch kreierten Cocktail in der Praxis ausprobieren möchte.

Ich war gerade dabei je einen Tropfen Granatapfelsirup in die Gläser zu geben, damit ein schöner roter Punkt auf den Boden der zwei ‘Querschläger‘ entsteht und wollte die Cocktails weiter mixen, als sich im Garten ein befremdliches Geräusch erhob. Es klang in Etwa so, als bliesen einige Besoffene die Einleitungsfanfare aus ‘Also sprach Zarathustra‘.

„Das hört sich an wie der Balzgesang des Berg-Affengesichtflughundes“, meinte die Wunderbare Ulrike lakonisch, „lateinisch Pteralopex pulchra. – Ich habe das Vieh mal auf Guadalcanal gehört und wundere mich gar nicht, dass kein Berg-Affengesichtflughundweibchen auf diese grauseligen Töne angesprochen hat. – Deshalb gilt der Berg-Affengesichtflughund vermutlich auch seit den 1990er-Jahren als ausgestorben.“

Ich füllte vier Zentiliter Bourbon je Glas nach und sagte: „Ich geh‘ gleich nachgucken. Möglicherweise handelt es sich bei den Geräuschen um einen Nachbarn, der Holz sägt. – Hast du die Flasche mit dem Pfefferminzlikör gesehen?“

„Steht neben dem Pflaumenschnaps, den uns Onkel Guntram bei seinem letzten Besuch mitgebracht, einen Spruch ins Gästebuch geschrieben und diesen mit George Washington unterschrieben hat.“

„Ja, ich erinner mich. Onkel Guntram schrieb:
Wohin ich kam, wohin ich ging
Fand ich Platz für einen Drink.
Den besten jedoch, das war mir klar
Trank ich bei Ulrike in der ScheinBAR.“

„Kein Wunder, denn Onkel Guntram trank einige ‘Shakespeares Spicy Lobster’, meinte die Wunderbare Ulrike, „den du kreiert und ihm gemixt hast. Der Shakespeares Spicy Lobster’ beinhaltet doch unter Anderem Pflaumenschnaps. Das war ein Wink mit dem Zaunpfahl, um nicht zu sagen mit der Dachlatte.“

„Naja, egal jetzt. – Immer schön eins nach dem Anderen. Erst wird der Querschläger ordentlich zubereitet und dann gehe ich gucken, was im Garten dieses Geräusch verursacht hat!“

Ich gab je 3 Zentiliter Pfefferminzlikör in jedes Glas, tat Eiswürfel dazu und füllte die Gläser mit Ginger Ale auf.

„So, Wunderbare Ulrike, dein Querschläger!“

„Du hast die Deco, eine Cocktailkirsche, vergessen! – Sowas darf einem routinierten Barmeister nicht passieren!“

„Oh, quelle dommage! – Ich war etwas unkonzentriert wegen des seltsamen Geräusches draußen.“

Ich fügte die Cocktailkirsche hinzu und gab noch ein Pfefferminztäfelchen zur Deco anbei: „So, Wunderbare Ulrike, dein ‘Querschläger‘!“

„Dank‘ dir, Schatz.“

Wir nahmen jeder einen Schluck vom Querschläger.

„Vielleicht“, meinte die Wunderbare Ulrike, „solltest du den Pfefferminzlikör um einen Zentiliter reduzieren. Dann ist er perfekt. – Und nun sei so nett und schau‘ mal in den Garten. Ich bin gespannt, was dieses devastierende Geräusch verursacht hat.“

„Ich auch. – Beim nächsten Querschläger werde ich dran denken und den Pfefferminzlikör auf 2 Zentiliter reduzieren.“

Ich stand auf, ging ans Fenster und warf einen Blick in den Garten.

„Du“, sagte ich, „ich glaube, da steht eine ‘Reichsflugscheibe‘ auf dem Rasen!“

„Eine ‘Haunebu‘ oder eine ‘Vril‘?“, fragte die Wunderbare Ulrike.

„Ich vermute mal eine Haunebu II! – Dass ich das noch erleben darf, eine originale Haunebu II und die in deinem Garten!“

„Das kann nicht sein“, antwortete die Wunderbare Ulrike, „die Haunebu II hat einen Durchmesser von 26,30 Metern! Mein Garten ist deutlich kleiner! Eine Haunebu II kann es also nicht sein! Oder siehst du auch einen Waffenstand? – Die Haunebu II hatte nämlich eine Bewaffnung von 6 mal 8 cm Kraftstrahlkanonen in drei Drehtürmen, sowie unten eine 11 cm Kraftstrahlkanone in einem unteren Drehturm!“ Die Wunderbare Ulrike nahm noch einen Schluck von dem Querschläger – „Vielleicht solltet du das Ginger Ale durch normales Soda ersetzen!“

„Ich denk‘ mal drüber nach. – Aber Moment mal, da geht eine Kuppel auf und ein kleiner, grüner Kerl steigt aus! Er trägt so eine Art ‘Tarzanumhang‘, hat eine kleine grüne Kiste mit und kommt auf’s Haus zu.“

„Ein kleiner, grüner Alien sagtest du?“

„Ja, klein und grün. – Onkel Guntram hat gesagt, dass diese kleinen, grünen Aliens in Butter geschmort, gewürzt mit Bosna, das ist, glaube ich, eine Mischung würzender Zutaten eigentlich für Currywurst, mit Prinzessinnenkartöffelchen, Brechbohnen in Pilzsause köstlich schmecken.“

„Du weißt, dass Onkel Guntram latent schizophren ist! – Biete dem Alien doch einen Querschläger an wenn er reinkommt, und lass ihn deinen Cocktail mal testen. – Hoffentlich verstehen wir ihn.“

„Warum sollen wir ihn nicht verstehen? In guten Filmen kommen kleine, grüne Männer immer vom Mars und sprechen einwandfrei Deutsch.“

„Da würde ich mich nicht unbedingt drauf verlassen. Mein Klingonisch, falls er das versteht, ist nämlich ein wenig eingerostet“, meinte die Wunderbare Ulrike und nahm noch einen Schluck von dem Querschläger. „Der Pfefferminzliköranteil sollte in der Tat noch ein Wenig reduziert werden! – Kann ich das Stück, welches zur Zeit läuft, bitte nochmal hören?“

„Du meinst ‘Who put the Bomp in the Bomp-A-Bomp-A-Bomp?‘ – Aber selbstverständlich, Wunderbare Ulrike. Mach‘ ich sofort.“

„Языки, которые никому не нужны на этом мире“, sagte der kleine, grüne Mann in diesem Moment, während Who put the Bomp in the Bomp-A-Bomp-A-Bomp?‘ lief und betrat unaufgefordert das Wohnzimmer.

„Guten Abend, junger Mann“, antwortete die Wunderbare Ulrike. „bI-jatlh 'e' yI-mev. yI-tlhutlh ‘Querschläger‘!“

Doch der kleine, grüne Kerl sagte nur: „ṨÞЯά¢ђєп, ÐЇє ÐЇє שє£Ђ пЇ¢ђЂ БЯάυ¢ђЂ“, und richtete seinen kleinen, grünen Kasten auf die Lautsprecher der ScheinBAR, bis eine kleine Lampe auf dem kleinen, grünen Kasten aufleuchtete.

„Jau, dann hebbt wi dat!“, meinte der kleine, grüne Kerl, beziehungsweise der kleine, grüne Kasten, in den er sprach, „ick het ‘Hinnerk‘, det kanns mi ruhig glöben! Und wer bet du, min Deern?“

„Ich bin Ulrike“, meinte die Wunderbare Ulrike, „möchten sie einen Querschläger mit uns trinken?“

„Wat is denn dat en ‘Querschläger‘?“

„Ein wunderbarer Cocktail, den mein Partner kreiert hat.“

„Ah, dien Macho is det! Wo hebbt jej denn dat ‘Schalum‘?“

„Wie? Schalum?“, fragte ich.

„Tjo“, meinte der Alien über seinen kleinen, grünen Kasten, „je seit forn Dog an ‘Lustsupen‘! For dat Lustsupen möt all de dree Geschlechters anwesend sin, sonst bringt dat keen Tick Tock! Det kanns mi ruhig glöben.“

„Wie? Drei Geschlechter?“, fragte die Wunderbare Ulrike, „es gibt doch nur zwei Geschlechter, und das ist meistens schon problematisch genug; - oder?“

„Nee, wi hebbt dree Geschlechters, de ‘Macho‘, de ‘Feministin‘ un det ‘Schalum‘. Lopt al wunnebor, det kanns mi ruhig glöben.“

„Na, mein lieber Hinnerk“, sagte ich und half dem kleinen, grünen Alien auf den Hocker, „hier nennt man sowas ‘einen flotten Dreier‘. – Det kanns mi ruhig glöben.“

„Dat glöb‘ ick wohl; - aber we mockt jüms de Schalen for de Eiers de de Feministin lecht?“

„Ich verstehe“, meinte die Wunderbare Ulrike, „bei euch legen die ‘Feministinnen‘. Eier, und bei der Befruchtung wird die Eierschalle vom ‘Schalum‘ produziert. Eigentlich einleuchtend. – Schatz, mach‘ unserem Gast doch bitte auch einen Querschläger.“

„Aber sicher, Wunderbare Ulrike.“

Während ich dem kleinen, grünen Alien den Querschläger zurecht machte, informierte sich die Wunderbare Ulrike tiefgreifend über die Dreigeschlechtlichkeit der grünen Aliens. Anschließend tranken wir genüsslich Querschläger, die ich für den kleinen, grünen Alien, die Wunderbare Ulrike und mich gemixt hatte.

Als irgendwann die berühmte ‘peinliche Pause‘ während des erbaulichen Bargesprächs eintrat, stellte ich die Frage, warum Hinnerk denn ausgerechnet auf Plattdeutsch mit uns kommunizierte.

„Min Translationsapporot het decht, da de Plattdütsch din Sprak is, as he hört hat, wat just lopen deit, min Jung“, meinte der Alien und nahm einen tiefen Schluck von seinem Querschläger. „Dat hebb ick dann inlockt, wiel jeh up düssen Himmelskörper al diset Tüch snackt. Det kanns mi ruhig glöben.“

„Ganz klar“, sagte die Wunderbare Ulrike, „es lief doch gerade Who put the Bomp in the Bomp-A-Bomp-A-Bomp?‘ von Showaddywaddy. Er hat die Do-Wap Songs als ‘Plattdeutsch‘ identifiziert und als unsere Sprache in seinen Translationsapparat eingeloggt. Stimmt’s Hinnerk?“

„Jau, min Deern, hebb ick mokt.“

„Naja“, meinte ich, „im Grunde ist Englisch ja nichts Anderes als konsequentes Plattdeutsch, das kann sowas schon mal passieren. – Het jei keen Dütsch up jöms sinen Apparat?“

„Ick hebb bannig viel Sprokens von dissen Himmelskörper op min Apporot, Afrikaans, Chatsprache, Esperanto, Etruskisch, Finnisch, Frânzédôotsh, Gamerrechtschreibung, Früstückstürkisch für Anfünger, Früstückstürkisch für Fürtgeschrüttene, Gambisch, Hip-Hop-Slang, Hochfranzösisch, Jiddisch, Kamelisch, Kauderwelsch, Kenianisch, Kisuaheli, Klingonisch, Koptisch, Lateinisch, Nadsat-Spache, Neuteutonisch, Plattdeutsch, Poltergeistisch, Rappersprache, Sanskrit, Starbuckisch, Urschwiizerisch und Vandalisch. – Keen Dütsch, det kanns mi ruhig glöben.“

„Schlamperei“, sagte die Wunderbare Ulrike und nahm einen Schluck von ihrem Querschläger. „für einen Smalltalk wird das pattdeutsche Vokabular schon reichen. – Was ist eigentlich der Grund deines Besuches, lieber Hinnerk?“

„Ich hebb mah kieken sollt, wat auf dissen Himmelskörper so los is. Leider hab‘ ick mi n‘ beten verbiestert und dann is mi de Brennstoff utgahn und ick must op disset grüne Tüch bi di runner gon. Do is glicks son Apporot anlopen kommen, het sich min fliegende Unnertass ankiekt un is glicks wöhr weglopen. Det kanns mi ruhig glöben min Deern!“

„Glaube ich dir. – Das war ‘Roberta‘ mein Mähroboter“, meinte die Wunderbare Ulrike, „manchmal habe ich den Eindruck, dass die ‘Roberta‘ beseelt ist!“

„Yeh het ‘n Mähroboter, min Deern? Dann het jey n‘ beten …“ - Hinnerk sprach ein unaussprechliches Wort in seinen Apparat, was dieser mit ‘Biodiesel‘ übersetzte – „‘Biodiesel‘ for mi, min Deern? – Dann bin ick glicks wöhr weg! – Din Querschläger is wunnebah, min Jung!“

„Du solltest mal meinen ‘Pirate’s Flintlock Pistol‘ probieren!“

„Dat mok ick!Nur ‘n beten Biodiesel mot ick hebben! Nur soveel, dat ick uppe Rücksite von disse Himmelskörper den jey ‘Luna‘ nennt kummen könnt. Do hebbt wie ‘n Tankikum mokt – Ich wult wöhr to min Feministin un min Schalum, det kanns mi ruhig glöben.“

„Tja, das glaube ich dir ohne weiteres“, sagte die Wunderbare Ulrike, „mein Mähroboter fährt leider elektrisch.“ Sie trank ihren Querschläger aus, „an der Tanke an der Ecke gibt’s Biodiesel! Da gehe ich jetzt mit Hinnerk hin und besorge einen Kanister voll Biodiesel. – Wenn wir wiederkommen stehen hier sicherlich 3 ‘Pirate’s Flintlock Pistols‘, die wir genießen werden. – Und dann betanken wir Hinnerks fliegende Untertasse, damit er zum Mond, dort volltanken und zurück zu seiner Feministin und seinem Schalum fliegen kann ...“

„Wat heft jey secht?“, Hinnerk lachte sich kaputt, „‘Mond‘ hebbt jey secht ‘Mond‘.“ Hinnerk schlug sich vor Lachen auf die Schenkel.

Die Wunderbare Ulrike und ich schauten uns, was selten vorkommt, verständnislos an.

„In use Sprach het ‘Mond‘ enn ‘afbrocken Orgasmus‘! Det kann‘s mi ruhig glöben.“ Hinnerk prustete vor Lachen. „Hebbt jey ok en ‘Mond‘ al hed, min Deern? Min Jung? – Tjoh ohne Schalum geit da ja ok nich, det kann‘s mi ruhig glöben.“

„Ich glaube“, sprach die Wunderbare Ulrike, „es wird langsam Zeit zur Tanke zu gehen, damit du in Ruhe die ‘Pirate’s Flintlock Pistols‘ zubereiten kannst.“

„In der Tat“, meinte ich, „eigentlich wollten wir ja nur einen Nigth’s kip nehmen, aber es kam wieder mal was dazwischen.“

Die Wunderbare Ulrike zog ihre Jacke an, nahm Hinnerk bei der Hand und verließ mit ihm das Haus. Ich wollte noch hinterher, da Hinnerk seinen kleinen, grünen Translationsapparat vergessen hatte, ließ es aber sein, da die Wunderbare Ulrike alles was sie tut sehr schnell erledigt. Ich wusch also die Cocktailgläser aus, bereitete die ‘Pirate’s Flintlock Pistols‘ zu und wechselte die CD. Diesmal die ‘Boppers’ mit ‘Rock'n Roll Is Good For The Soul’, ‘Remember Then’, ‘Tick Tock’, und so; - kennen wir ja.

Ich war gerade fertig mit allem und setzte mich schon mal bequem an die ScheinBAR, da kamen die Wunderbare Ulrike und Hinnerk wieder rein. Hinnerk hatte eine Banane mit, von der er hin und wieder abbiss während er sich auf einen Barhocker setzte. Diesmal war es die Wunderbare Ulrike, die unterdrückt lachte: „Du, stell‘ dir vor“, prustete sie, „als ich den Sprit bezahlt habe, wollte die Kassiererin wissen, was das denn für ein Tier sei, dass ich mit hatte. „Das ist ein Strätzelchen“ habe ich gesagt. – „Ah, ja, ein Strätzelchen“, hat die Kassiererin gesagt, und Hinnerk daraufhin eine Banane geschenkt.

„Ja, natürlich“, sagte ich, „Strätzelchens essen ja auch Bananen.“

„Wat is denn een ‚‘Strätzelchen‘?“, wollte Hinnerk wissen, „min Apporot wet dat nich. Det kann‘s mi ruhig glöben.“

„Ein Strätzelchen ist ein kleines, grünes Haustier, welches“, die Wunderbare Ulrike nahm einen Schluck von dem Pirate’s Flintlock Pistol, „vorwiegend mit Bananen ernährt wird. – Der Pirate’s Flintlock Pistol schmeckt mal wieder ausgezeichnet, so wie er ist.“

„De Banane .smeckt ook gut“, meinte Hinnerk über seinen kleinen, grünen Kasten, „heppt jeh all mehr von düsse Bananens, min Deern?“

„Im Moment nicht“, sagte ich, „wir haben nur Zitronen, Cocktailkirschen und Oliven. Eine Olive ist zur Dekoration in deinem Pirate’s Flintlock Pistol, im Querschläger war eine Cocktailkirsche. – Übrigens werden die Bananen bei uns üblicherweise ohne Schalen gegessen.“

„Kiek an“, Hinnerk legte die Banane weg, fischte die Olive aus seinem Cocktail und verzehrte sie mit einem gewaltigen Schluck Pirate’s Flintlock Pistol, „smeckt wunnebor, det kann‘s mi ruhig glöben. – Kann ick de Olivens mit mi nehmen, in min fliegende Unnertass?“

„Na, klar“, meinte die Wunderbare Ulrike, „Hagen will morgen sowieso einkaufen.“

Als wir uns dann dem ‘Pirate’s Flintlock Pistol‘ zusprachen und mit den Cocktailgläsern anstießen, wurde die Situation für mich ein wenig unübersichtlich, denn Hinnerk weigerte sich nach dem ‘Lustsupen‘ der Wunderbaren Ulrike einen ‘Mond‘ zu bescheren, weil wir angestoßen hatten, während ‘Tick Tock’ von den Boppers lief. Zudem fehlte ihm das ‘Schalum‘ für das ‘Tick Tock’.

„Is nun mal so“, sagte Hinnerk, „dat is bi us so, da wi bi dat Lustsupen dat Ansoten von die Gläsers un so ein schöinen Lied wie ‘Tick Tock’ op dat Kopulieren, dat ‘Tick Tock’, vorbereiten deit. Det kann‘s mi ruhig glöben, min Deern.“

„Nun ja“, meinte die Wunderbare Ulrike, „sagen wir mal: Andere Länder, andere Sitten; - abstruse Planeten, bizarre Gesellschaftsformen. – Lieber Hinnerk, wir wollen nun langsam mal austrinken, weil ich mit ‘min Macho‘ ins Bett will.“

„Jo, min Deern, ick will ok to min Feministin un min Schalum na Hus to Bät“, Hinnerk trank seinen Pirate’s Flintlock Pistol aus, nahm seinen kleinen, grünen Kasten und das Glas Oliven, „dann wullt wi mol. – War schöin bi jey an düsse ScheinBAR, min Deern. Det kann‘s mi ruhig glöben!“

Wir glaubten es Hinnerk, ich nahm den Kanister mit Biodiesel und ich half dem kleinen, grünen Alien seine fliegende Untertasse damit zu betanken. Es hatte etwas rührend-Sentimentales als die Fliegende Untertasse mit einem Geräusch als bliesen einige Besoffene die Einleitungsfanfare aus ‘Also sprach Zarathustra‘, diesmal sogar mit dumpfen Pauken, abhob und langsam im Sternenhimmel verschwand.

„Nun schau dir das doch mal an“, meinte die Wunderbare Ulrike, „da sind lauter so komische Kreise auf dem Rasen, wo diese Fliegende Untertasse gelandet ist!“

„Früher nannte man diese Kreise ‘Hexenkreise‘, weil man glaubte“, bemerkte ich und nahm die Wunderbare Ulrike in den Arm, „da hätte eine Hexe getanzt.“

„Na, wir wissen jetzt, wo diese ‘Hexenkreise‘ in Wahrheit herkommen. – Lass‘ uns endlich schlafen gehen und vergiss bei deinem morgigen Einkauf nicht Oliven mitzubringen! Ich hätte gerne mal wieder Picual-Oliven, oder Italienische Taggiasca Oliven für den Pirate’s Flintlock Pistol.“

„Hm, sollten wir nicht mal die schwarzen Kalamata-Oliven für den Pirate’s Flintlock Pistol probieren? Die Flintlockpistolen werden allgemein mit Schwarzpulver geladen. Die Kalamata-Oliven würden, rein optisch gesehen, gut dazu passen.“

„Entscheide du das! – Und nun komm‘ endlich ins Bett!“





Für den geneigten Leser, den die Cocktails interessieren, die in dieser wahren Geschichte vorkommen:

Querschläger
1 Tropfen Granatapfelsirup
4 cl Bourbon
2 cl Pfefferminzlikör
Auffüllen mit Ginger Ale
Eis
Deco Cocktailkirsche

Pirate’s Flintlock Pistol
4 cl Scotch
2 cl Wermut
2 cl Campari
1 cl Angostura bitter
Eis
Deco Olive

Shakespeares Spicy Lobster
4 cl Sahnelikör
2 cl Rye Whisky
2 cl Gin
2 cl Pflaumenschnaps
Eis
Deco Cocktailkirsche
 

Oben Unten