Ein paradontitischer Gentleman (leicht pervers)

2,00 Stern(e) 1 Stimme
Ein paradontitischer Gentleman


So lieblich schmeckt sein Odem; oh so frisch
Und locker hängt das Zahnfleisch ihm im Gaumen
Wie ein Kompott aus weich zerkochten Pflaumen -
Ein leichter Nachgeschmack von Blut und Fisch.

Die Backenzähnchen sitzen sämtlich lose,
Und seine Zunge sauget heimlich leis’ -
Ganz wie bei einem alten Mümmelgreis -
Belutscht sich nuckelnd die Paradontose.

Doch ist sein Gaumen auch ein blut’ger Schwamm,
So hindert es ihn nicht an dem Genuß
Des Angenehmen; und er darf nicht schwächeln.

Auch schmatzt er auf die Hand von der Madame
Noch recht galant gar manch verschmutzten Kuß.
Um seine Lippen spielt ein weiches Lächeln.
 
K

Klopfstock

Gast
blutig....schwammig....

Hallo, Rolf-Peter Wille,

da ist Dir ja wirklich etwas "Perverses"
eingefallen, einerseits.
Andererseits ist eine Parodontose eine sehr
verbreitete und unangenehme Sache.
Also, nicht pervers, sondern normal und eher
krankenkasseschädigend....
Ich hoffe, Deine Zähne sitzen fest!
Auf einen nächsten, dichterischen Biß....

Schöne Grüße von
 
K

Klopfstock

Gast
......ordentliches Gebiß....

Hi, Rolf-Peter,

es beruhigt mich ungemein, daß Deine Zähne
noch ganz fest sitzen. Du mußt ja ein
ordentliches Gebiß haben. Da scheint ja
einer bissigen Satire nichts mehr im Wege
zu stehen.

Ich glaube, mein Zahnfleisch blutet und es
tropft auf die Tastatur.
In diesem Sinne, schöne Grüße von
Tropfstock....
 

Oben Unten