Eine Krone für den Kannibalen

5,00 Stern(e) 2 Bewertungen

petrasmiles

Mitglied
Ich mage diese tiefgründigen Sachen von Dir, die jede Menge Spielraum lassen für eigene Interpretationen, Spielarten von Abgründen.
Dein Protagonist scheint passiv zu sein, doch er blickt uns an - und überträgt sein Schaudern.

Liebe Grüße
Petra
 

sufnus

Mitglied
Das mag ich auch ganz besonders!
Wenn sich die typische Klaatulektik des Absurden mit einem Nahbarkeitston verschränkt, ereignet sich das poetische Momentum, für das die stille Emily Dickinson so zarte Worte gefunden hat: Es ist, als ob's einem das Schädeldach wegpustet. :)
LG!
S.
 

revilo

Mitglied
das gefällt mit nicht so, weil du hier mit abgegriffenen bildern agierst und mir irgendwie die klaatu-typischen handschrift fehlt............LG
 

sufnus

Mitglied
Hi Oliver,
dass dieses Gedicht ein bisschen anders klingt als die typischen Klaatugedichte, finde ich auch, aber schon abwechslungshalber mag ich das eigentlich ganz gerne.
Ich finde, dieses Gedicht klingt etwas ernster und die Ich-Stimme steht nicht mit einem sarkastischen Grinsen neben der Handlung, sondern geht irgendwie stärker mit, zeigt eine gewisse Betroffenheit.
Die Grenze zum Pathos gerät dadurch natürlich in Reichweite (wird aber finde ich hier nicht überschritten), ich könnte mir vorstellen, dass das größere Pathosrisiko bei Dir bei diesem Text eine entsprechende Warnanzeige aufleuchten lässt.Vielleicht ist Dir das hier dann einfach schon ein bisschen zu viel "Bedeutungsschwere"?
In gewisser Weise geht aber ein rein sarkastisches Gedicht, wie ich das empfinde, oft ein bisschen zu sehr auf Nummer sicher; klar es stürzt niemals ins total Drübersein ab, aber dadurch fehlt für mich dann auch manchmal etwas die Spannung.
LG!
S.
 

klaatu

Mitglied
Hi zusammen!

@ sufnus
Ich versuche, mich nicht dauernd zu wiederholen. Wenn ich mich irgendwann nur noch wiederhole, höre ich auf. Deshalb zucke ich bei "typischer klaatu" immer ein bisschen zusammen :D Wobei es natürlich schön ist, einen eigenen, erkennbaren Stil zu haben.

@ revilo
In dem Alter ist man eben ein bisschen abgegriffen, vielleicht liegt es daran :)

LG
k
 



 
Oben Unten