Einen schluck gier

4,00 Stern(e) 4 Bewertungen

Walther

Mitglied
Einen schluck gier


Da habe ich den tagen einen
sinn abgerungen & ihn tief
gestapelt eine echte lager

Haltung entwickelt nur
schnell dreher es muss was
gehen bevor man geht

Ab verkaufen sprach man
zu mir heiserte von orders
& bulls & bears auf dem

Börsen parkett das heute
real time traded alles voll
aus gerechnet formel

Haft verschonung in
paragraphen wäldern das
goldene kalb ist das betriebs

System der zeit my friend aus
gewrungen bin ich & weg
geworfen ab fall wird

Recyclet wegen seltener
erden hinter dem mond die
sterne zählend in der nacht
 

HerbertH

Mitglied
Fast meint man selbst zwischen adrenalingepushten börsenzockern zu stehen, die nach getaner arbeit? an der yuppieedeltheke sich als berauschte von den irren deals der letzten stunde erzählen und damit protzen, dass sie den größten eingefahren haben. Wohin auch immer.
Das ist sprachlich fein eingefangen, gerade wegen der eingestreuten anglisierten Fetzen von Fachbegriffen, der Zerrissenheit der Sätze und der Halbgedanken. Das Betriebssystem Gier - und wer schluckt was und wen. Jedes Volk hat nicht nur die Politiker, sondern auch die sozialen Prozesse - die Schere, die immer weiter klafft - , die es verdient. Oder gar unser ganzer Planet?

Liebe Grüße, lieber Walther

Herbert
 

Walther

Mitglied
Einen schluck gier


Da habe ich den tagen einen
sinn abgerungen & ihn tief
gestapelt eine echte lager

Haltung entwickelt nur
schnell dreher es muss was
gehen bevor man geht

Ab verkaufen sprach man
zu mir heiserte von orders
& bulls & bears auf dem

Börsen parkett das heute
real time traded alles voll
aus gerechnet formel

Haft verschonung in
paragraphen wäldern das
goldene kalb ist das betriebs

System der zeit my friend aus
gewrungen bin ich & weg
geworfen ab fall wird

Recyclet wegen seltener
erden hinter dem mond die
sterne zählend in der nacht

Hab ich mir ins ohr gefiept
burn out ein gebrannt: einen
schluck gier zu viel getrunken
 

Walther

Mitglied
hi Herbert,

das betriebssystem "gier" - oder Goldenes Kalb - befeuert uns. die frage ist: wollen wir das. und: was macht es aus uns.

darüber habe ich ein wenig nachgesonnen. obige verse gerannen auf dem weißen untergrund.

ich habe noch eine strophe hinzugedichtet.

danke fürs eintragen, kommentieren und werten!!!

lg w.

ps: auch dir, lb. Label, und dir, lb. Otto, für die sehr freundliche bewertung!
 

Walther

Mitglied
danke,

lb. Otto und Label,

für die freundlichen bewertungen. "anonym" danke ich ausdrücklich auch. besonders, weil er sich um die textarbeit verdient macht, indem er begründet, warum das unterdurchschnittlich ist.

lg w.
 

Oben Unten