Eingeordnet

5,00 Stern(e) 1 Stimme

Walther

Mitglied
Eingeordnet


Du wurdest gestern Zeuge oder Täter.
Der Raum griff aus. Du wurdest Element.
Dich kannte niemand, weil dich jeder kennt.
Die Luft zum Atmen war nicht mehr als Äther.

Die Worte sprachst du, machtest keine Reime
Darauf, weil gar nichts ging, obwohl es lief.
Die Strophen schürftest du doch etwas tief:
Aus den Gedanken wurden keine Keime,

Die man im Frühling wachsen lassen konnte.
Du würdest gern bezeugen, wer sich sonnte,
Sich aalte in dem Glanz des Wissenden.

Du warst es nicht, der auf dem Hügel thronte,
Als all das Morden niemanden verschonte:
Den Pinkler gabst du unter Pissenden.
 

Mondnein

Mitglied
Herr K.

Herr Keiner. Der Mann ohne Namen. He's a real nowhere-man, sitting in his nowhere-land, making all his nowhere-plans for nobody ... isn't he a bit like you and me?

Mal sehn, wann die ersten die "Pissenden" bemäkeln. Es gibt aber hochliterarische Texte, in denen die Standard-Formulierung für "Männer" lautet: "alles, was an die Wand pißt": in den jüngeren Phasen des Alten Testaments, und zwar im Original, nicht in einer (wie heißt das noch?) "gerechten" oder sonst political correcten Übersetzung.

"Dich kannte niemand, weil dich jeder kennt" ist eine Sentenz, sprichwortwert.
"Äther" atmen allerdings eher die Götter und andere Gestirn-Bewohner, da oben, wo die Luft "dünn" wird.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo, Elke, jetzt, wo Du es sagst, erscheint mir die betäubende Wirkung des Äthers wesentlich, nicht mehr die des unendlich dünnen Stoffes, der aus der Physik in die Posie wanderte und entschwand.

Zumindest bleibt es mehrdeutig.
 

Walther

Mitglied
Hi Mondnein,

ja, eine treffende replik. der, der die erde untertan machen sollte, könnte gemeint sein. er rollt ja auch den stein den berg hinauf. immer wieder.

ich habe einfach das sonett parabelisiert.

danke für deine tiefschürfenden überlegungen. manchen meinen, das leben sei ein "pissing contest". sie könnten recht haben.

lg w.


lb Elke,

man muß hinter die worte schauen, die wörter reichen nicht. danke dafür, daß du das hervorgezaubert hast!

lg w.


lb. Bernd,

ambivalenz und mehrdeutigkeit sind in diesem gedicht konzept. es soll nicht klar sein, damit der leser sich klar werde.

danke fürs eintragen!

lg w.
 

Oben Unten