el cuchillo en mi pecho es mi cosecha

5,00 Stern(e) 6 Bewertungen

Mimi

Mitglied
etwas hat die atmosphäre verändert
während la santa madre licht
in meinen mund gießt
und die sterne durch die gotischen fenster
der la seu erleuchten

inventa sum deipara ergo immaculta
flüstert es aus der nische der krypta
ihr sarkophag aus alabaster schläft
und einundzwanzig glocken mädchen
träumen im turm

bis ich das knarren der hölzernen bänke
in meinen knochen spüre
und leise das lied der erkenntnis mit ihr singe:

das messer in meiner brust ist meine ernte
 

Mimi

Mitglied
lieber revilo, lieber cellist,
...Dankeschön fürs Lesen und Bewerten...

sonnige Grüße
Mimi
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Mimi,

das scheint mir die Kathedrale von Barcelona zu sein.
Du hast so eine schöne, bildhafte Sprache und ziehst den Leser regelrecht in dein Gedicht.

Danke dafür und liebe Grüße
Manfred
 

Mimi

Mitglied
Hallo Manfred,
... du hast vollkommen Recht: es ist die catedral de la Santa Creu i Santa Eulàlia am Plaça de la Seu...
ich danke dir, lieber Manfred, fürs Lesen und Bewerten und natürlich freue ich mich über dein Lob ganz besonders :)...

liebe Grüße
Mimi
 

Mimi

Mitglied
Dankeschön, liebe JiRina...
... ob ich Spanierin bin?... nun ich habe spanische Wurzeln... und als Kind lebte ich im wunderschönen Andalusien ( bin ich fast jedes Jahr noch ) ... mein Vater ist mit mir als Kind berufsbedingt durch die halbe Welt gereist... ich kannte keine festen Orte... das hatte damals viele Vor- und Nachteile für mich ...ich habe daneben noch arabische, persische, deutsche und südamerikanische Wurzeln...

liebe Grüße
Mimi
 
G

Gelöschtes Mitglied 21589

Gast
Liebe Mimi,

wie so häufig bei deinen Werken und wie auch von den anderen schon bemerkt strahlt dein Gedicht eine ganz eigene Atmosphäre aus. Regelrecht zauberhaft finde ich die Verse 9 und 10:

und einundzwanzig glocken mädchen
träumen im turm
Ich würde allerdings glocken und mädchen zu einem Determinativkompositum vereinen, da ich denke, dass diese separate Stellung nicht unbedingt notwendig ist - oder gibt es einen Grund, dass du das Wort getrennt geschrieben hast?

Einen kleinen grammatischen Fehler gibt es (auch) in Strophe 1, dort in Vers 4 bzw 5: So müsste es entweder heißen

und die sterne durch die gotischen fenster
der la seu erleuchten
oder aber

und die sterne durch die gotischen fenster
der la seu erleuchten
Ich persönlich würde zu der zweiten Variante neigen, weil sie für mich mehr Sinn ergibt.

Insgesamt habe ich dein Gedicht sehr gern gelesen, die eingangs erwähnten zauberhaften Verse haben sogar berührende Gefühle in mir ausgelöst, die ich schon lange nicht mehr so gespürt habe.

Herzliche Grüße
Frodomir
 

Mimi

Mitglied
Lieber Frodomir,
...ich danke dir fürs Lesen und für deine Gedanken, die du dir zu meinem Gedicht gemacht hast...

es ist für mich überhaupt das bestmögliche Ziel, wenn Lyrik den Leser berührt ...

zu deinem genannten Punkt bezüglich der
" glocken mädchen " , muss ich hinzufügen, dass diese Schreibweise beabsichtigt ist...
in der Kathedrale la Seu gibt es 21 Glocken, die alle ausschließlich weibliche Namen besitzen...
dies ist also ein kleines Wortspiel im Text...

für mich, lieber Frodomir, erleuchten die Sterne durch die gotischen Fenster... es ist sicherlich ein persönliches Empfinden, aber das trifft es für mich...
ich hoffe, ich konnte von diesem "Empfinden",
ewas in diesem Vers auf dich als Leser übertragen...

liebe Grüße
Mimi
 
G

Gelöschtes Mitglied 21589

Gast
Liebe Mimi,

vielen Dank für deine Antwort und die Erklärungen. Für mich ist die Berührung durch Literatur auch das Höchste, was man durch die Schriftsprache erreichen kann. Schön, dass dir dies bei mir gelungen ist :)

Hm, wir hatten ja bei einem anderen Gedicht von dir schon unterschiedliche Meinungen bezüglich der Verwendung von korrekter Grammatik. Ich respektiere deine Ansicht, dein persönliches Gefühl höher zu werten als die grammatischen Regeln. Mir persönlich geht es auch nicht nur um "falsch" oder "richtig", sondern um das bestmögliche Korrelieren von Sinn und Form. Und wenn du dich über die grammatische Logik hinwegsetzt, schadest du diesem Zusammenspiel in meinen Augen eher als du ihm nützt.

Ich kann mir allerdings sehr gut vorstellen, dass wir die gleiche Diskussion auch in vielen Jahren noch unter deinen Gedichten führen werden, du scheinst da im positiven Sinne deinen eigenen Kopf zu haben ;-)

Herzliche Grüße
Frodomir
 

Oben Unten