Emmy, weißt du noch - unsere Tanzstunde?

4,90 Stern(e) 11 Bewertungen

revilo

Mitglied
Danke sehr......ja, ich war erst 14, ein furchtbar schlechter Tänzer und furchtbar verliebt.....fast 40 Jahre später hab ich wieder nen Tanzkurs gemacht...ich schenkte ihn meiner Frau zum Geburtstag......und siehe da.....es ging, obwohl ich nicht gerade die personifizierte Eleganz auf dem Parkett war...meine Frau war glücklich, verzieh mir großmütig meine Talentfreiheit......und nur das zählt......

....aber Dank Deiner Geschichte habe ich mich wieder als Teenager gesehen....der Tanzkurs damals war technisch besehen keine schöne Erfahrung, weil ich regelmäßig in den sog. Idiotenkeller musste und dort mit einer grottenhäßlichen Hospitantin zum Üben vergattert wurde, während oben meine Herzdame über das Parkett schwebte....aber der linkische und schüchterne revilo hatte wohl ihr Herz erobert......SOIFZ....
 

Cellist

Mitglied
Hallo Mistralgitter,

ein wunderschöner Text. Das sagt einer, für den die Tanzstunden ein Greuel waren. :eek: Sympathisch das Ende des Textes: "Komm, wir tanzen jetzt einfach".

Leider sehe ich hier aus irgendwelchen Gründen (gehen hier nifht mehr als 10 Wertungen???) die Wertungsskala nicht und kann nicht werten. Fühle dich aber mit 5 weiteren Sternen von mir geehrt. ;)

LG
Cellist
 

revilo

Mitglied
Lieber Cellist , der Grund ist einfach : Du hast diesen wunderbaren Text bereits bewertet ! Und zwar am 24.9. :)
 

Mistralgitter

Mitglied
Mensch Meier, ihr macht mich ganz verlegen! Dieser Text ist Teil eines umfangreicheren Vorhabens, das nicht aus den Puschen kommen will, seit vielen, vielen Jahren. Eure Reaktionen machen Mut, sich wieder vermehrt diesem Großprojekt zu stellen.

@revilo Deine Tanzstundenerlebnisse sind wirklich anrührend. Dass du damals schon in deinen "Eroberungskünsten" so erfolgreich warst ... Ich kann deiner Frau das Glücklichsein über den Tanzkurs nachfühlen.
Leider hatte ich nie mehr die Gelegenheit für einen Tanzkurs, die Tanzerei blieb ganz auf der Strecke.
Ich hab mal nachgeschaut - ich war auch erst 15 bei meiner "richtigen" Tanzstunde. Der Text bezieht sich aber auf meine Studienzeit. Ich war etwa 22 Jahre und gehörte bei dem erwähnten Kurs zu den älteren Teilnehmern, zusammen mit "Emma", meiner Freundin. Wir haben noch immer Kontakt, obwohl wir Hunderte Kilometer entfernt wohnen und einen ziemlich unterschiedlichen Lebensweg bisher gegangen sind.

Es tut mir Leid, dass dir - und manch anderen - der Tanzkurs so verleidet war.
Den damaligen Tanzlehrer (von der Freizeit) hab ich kürzlich im Internet wieder gefunden - ein alter Herr von fast 90 Jahren! Er war nicht nur Tanzlehrer, sondern auch Jugendleiter, Theologe, Schuldekan und Buchautor und hat mit 70 Jahren (!) promoviert. Er hatte 7 Kinder, einer seiner Söhne sieht ihm auf den Fotos im Internet sehr ähnlich.
Auch die anderen Leiter wurden und waren hochrangige Leute.

Ich staune manchmal, welch herausragende Menschen mir, ohne dass es mir so richtig bewusst wurde, in meinem Leben begegnet sind.
Soweit für heute aus meinem Nähkästchen.
Es macht mir Spaß, angeregt durch deine/eure Kommentare Erinnerungen auszutauschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn ich es richtig sehe, bin ich hier der Erste, der zugibt, nie eine Tanzstunde besucht zu haben und das auch nie vermisste. Auch freies Tanzen und Disco-Fieber ließen mich vollkommen kalt. Gleichwohl habe ich jetzt den Text gerne und mit Gewinn gelesen, wie einen Blick in eine exotische Welt. Ich finde den Text auch als solchen rundum gelungen. Eine seiner Stärken ist der Wechsel der Perspektiven auf zwei sehr gegensätzliche Lebensssituationen (Tanzstundenalter - Seniorenexistenz), mit kurzen Seitenblicken auf das ganze Leben dazwischen. Das ist ausgewogen komponiert, meine Anerkennung dafür aus schreibtechnischer Perspektive.

Freundliche Grüße
Arno Abendschön
 
Wenn ich es richtig sehe, bin ich hier der Erste, der zugibt, nie eine Tanzstunde besucht zu haben
Da ich hier schon kommentiert habe, mich über meine eigenen Erfahrungen aber ausgeschwiegen habe, möchte ich kurz anmerken, dass ich auch nie eine Tanzschule besucht habe und mich mit Händen und Füßen wehrte, als ich in eine solche geschickt werden sollte - mit Erfolg.
Die Geschichte ist natürlich trotzdem top - schrieb ich aber schon.

LG SilberneDelfine
 

Mistralgitter

Mitglied
@Arno Abendschön @SilberneDelfine
Nie hätte ich gedacht, dass ich so viele lobende Worte für meinen Text bekommen würde. Und was mich besonders freut, dass auch Leser, die mit Tanzen gar nichts am Hut haben, damit etwas anfangen können. Das hatte ich gehofft.
Ganz herzlichen Dank.
Ich schrieb schon, dass ich kürzlich eine etwas ernüchternde Situation hatte bei einer Lesung in meinem Wohnzimmer, als die 6 Zuhörer ohne irgendeine Reaktion zu zeigen sich am Ende einfach verabschiedeten. Diesen Text (und andere dazu) las ich auch vor, er war der längste. Meine Vermutung war, dass sie wahrscheinlich in ganz anderen Umständen leben oder gelebt haben als ich. Sie konnten darum wohl nichts damit anfangen. Deswegen ist mir eure Reaktion umso wichtiger.
Einen guten Wochenstart
LG Mistralgitter
 

revilo

Mitglied
Find ich klasse , das auch die Tanzmuffel den Text abfeiern ! Dem Travolta - Hype konnte ich auch nichts abgewinnen ! Aber der Film ist sehenswert!
 

revilo

Mitglied
Das war der Tanz, bei dem ich so kläglich versagt habe......zur Musik von Bee Gees "Night fever" .....Im Film hat Travolta die Hauptrolle gespielt..... Beim Kommando " Wolle, Wolle, Hacke, Hacke, Hacke, Spitze, Spitze" musste man lächerliche Verrenkungen machen......
 

Mistralgitter

Mitglied
Schon interressant, dass sich die Schritt-Kommandos aus der Tanzstunde eingeprägt haben. Ach ja - und das Versagen auch. Ich hab mir die Musiktitel von damals im Großen und Ganzen nicht gemerkt. Meine Lieblings-Musik war eine andere, bis heute.
 

revilo

Mitglied
Die Disco-Musik war auch nicht die Meine. Aber der Soundtrack zu dem Film ist wirklich gut. Ich stand damals eher auf Blues, Rock und Punk, war und bin aber so musikalisch wie eine Briefmarke. Du hast eine wunderbare Geschichte geschrieben, die mich in Erinnerungen hat schwelgen lassen. Dabei fiel mir auf, was für ein alter Sack ich schon geworden bin …
 

Mistralgitter

Mitglied
Alter Sack - na, sowas. Was soll ich da erst sagen - ich bin so ziemlich eine halbe Generation älter! - bin dann eine alte Funzel oder so.
An die Musik kann ich mich überhaupt nicht erinnern.
Ich würde so gerne weiter Geschichten schreiben können, die gerne gelesen werden, es gelingt aber nicht so richtig.
 

Oben Unten