Engel im Wind

5,00 Stern(e) 4 Bewertungen

Trist

Mitglied
Ein zartes junges Glück umlief des Lebens Schranken;
direkt in meine Arme, aus seiner fremden Welt.
Als wir dann stille Worte aus unsren Augen tranken,
begann die schönste Reise - vom Meer zum Himmelszelt.

Wer achtet schon auf Winde, wenn er auf Wolken liegt,
die wie kleine Engel nur gute Träume haben?
Wer denkt an Sommertagen, dass ihn ein Sturm besiegt
und wer wird seine Hoffnung am schönsten Tag begraben?

Heut gleiten die Gedanken zurück in diese Zeit.
Ein Lächeln weht um mein Gesicht - vermischt mit Traurigkeit ...
 
G

Gelöschtes Mitglied 22906

Gast
Wer achtet schon auf Winde, wenn er auf Wolken liegt,
die wie kleine Engel nur gute Träume haben?
Wer denkt an Sommertagen, dass ihn ein Sturm besiegt
und wer wird seine Hoffnung am schönsten Tag begraben?
beeindruckend
 

Oscarchen

Mitglied
Trist,
Du findest wunderbare Worte.
Selten ein Gedicht, was mich so nachdenklich macht. Großartig!
LG
Oscarchen
 

Trist

Mitglied
Guten Abend Phaeton,

hab herzlichen Dank für dein Lesen, deine Antwort und deinen Sternenregen!

Beste Grüße
Trist
 

Trist

Mitglied
Dein Gefallen an meinen Zeilen freut mich, Oscarchen, ebenso deine vergebenen Sterne.
Ich danke dir!

Liebe Grüße in den Abend
Trist
 


Oben Unten