Er

5,00 Stern(e) 4 Bewertungen

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Die surrealen Gedichte bilden eine Klasse von Gedichten, die alle reellen Gedichte umfasst, sowie „unendlich große“ Gedichte, die größer sind als jedes reelle Gedicht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Surreale_Zahl


Er.
Er schreibt.
Er schreibt ein Gedicht.
Ein Gedicht
über
sich.

So schreibt er,
er schriebe
ein Gedicht
über sich,
ein Gedicht,
das er nicht schriebe,
wollte er
nicht
über sich
schreiben.

Und so schreibt er
über einen,
der ein Gedicht schreibt
über einen,
der ein Gedicht schreibt,
über sich.


Das Gedicht enthält
das Gedicht
über den,
der das Gedicht schreibt,
über den,
der das Gedicht schreibt,
ein ziemlich langweiliges Gedicht
über den,
der das Gedicht schreibt,
im Gedicht,
über sich.

Sie
liest
und
lacht
sich
tot.

Auf dem Friedhof
rezitiert
der Dichter
das Gedicht,
das nichts enthält,
außer der Seele
des Gedichtes
über das Gedicht
das ein Dichter schrieb,
über das Gedicht
das ein Dichter schrieb,
über das Gedicht
das ein Dichter schrieb,
weiter und weiter.
 

Tula

Mitglied
Hallo Bernd

ich finde das Gedicht wunderbar surreal unterhaltsam, sehr gern gelesen.
Die oben stehende Erklärung und Vergleich mit der surrealen Zahlenwelt braucht es mMn aber nicht unbedingt. Die Idee der unendlichen Verschachtelung wirkt auch so in sprachlicher Hinsicht sehr plastisch und überzeugend.

LG
Tula
 

Oben Unten