erwischt

4,00 Stern(e) 3 Bewertungen

HerbertH

Mitglied
erwischt

vom plötzlichen
gefühl abscheulicher
antipathie genau dieser vor
einer minute noch unbekannten

überrascht
vom intensiverleben
der empfindung ohne grund
vom spüren selten
exaltierter frische

gedankt
der reptilienkälte
der lächelfreien mimik

dem schleimigen
dem rücklings erblickten
- artig einzig - chef
anbiedern

dem fehlen kehligen
- jeglichen - lachens
dem böllergeschoss
abschätziger blicke

ohne bedauern des aus -
bleibens des bekannt -
bleibens

entspitzt wieder
durch nieder schreiben
 
Lieber Herbert,
so ein Gefühls-Auf-und-Ab, das kenne ich auch. Finde es hier bestens nachempfindbar geschrieben´.
Herzliche Grüße
Karl
 
A

AchterZwerg

Gast
Waren wieder anonyme Bös-Werter unterwegs? ;)
O.Tige Grüße
der8.
 

Label

Mitglied
Lieber Herbert

mir gefällt im Besonderen der Titel zu deinem Gedicht gut.
Die Situation hast du genau eingefangen und miterlebbar gemacht.

der Titel weist daraufhin, dass sich LyrI darum bemüht, derartige Gefühlsausbrüche im Zaume zu halten und es schon lange so lebt.

LyrI ist davon "erwischt" worden und kann sich des brodelnden Gefühls wieder in sorgsam kontrollierten Handlungen (Niederschreiben) entledigen.

rundum gelungen, finde ich

lieber Gruß
Label
 

petrasmiles

Mitglied
Großartig, wie die Form den wiedergegebenen Gefühlen entspricht. Fast schon eine eigene Kunstform - worin ich mich leider nicht auskenne.

Liebe Grüße
Petra
 

Oben Unten