es fehlt der wille - sonett

4,80 Stern(e) 4 Bewertungen

HerbertH

Mitglied
ich komme selten zu dem ort der worte
erbitte nicht zuviel von dem der schweigt
er sieht sich schon zu oft allein im horte
statt im orchester wo er liebend geigt

du siehst ihn nicht am pult in seinem graben
weil oben schon die schöne leise singt
beachtest nicht des bogens grimmes schaben
doch fehlte es fehlt es dir unbedingt

solist wär er so gern der listenreiche
ganz wie odysseus lebt er phantasie
melodisch tags wie nachts der ewig gleiche
der aufstrich sanft der abstrich endet nie

ich wäre überrascht bräch er die stille
zu worten fehlt ihm einfach nur der wille
 

Tula

Mitglied
Hallo Herbert

sprachlich perfekt und inhaltlich sehr feinsinnig. Rundum gelungen

Ostergrüße
Tula
 

HerbertH

Mitglied
Hallo Tula,

Danke für Deine sehr freundliche Einschätzung dieses Sonetts.
Und natürlich auch für die klasse Bewertung!

Herzliche Grüße

Herbert
 

HerbertH

Mitglied
Lieber mondnein,

Danke! Es ist ein Bild, das man sich direkt vor Augen stellen oder gar auch ohne Bogen nachspielen kann ... dann wird es lebendig und spricht.

Herzliche Grüße

Herbert
 

Oben Unten