Es zieht II

5,00 Stern(e) 3 Bewertungen

Anonym

Gast
Im Frühling fängt es an,
es zieht und zieht von überall.
Es zieht von vorn und hinten dran,
und mittig ist es auch der Fall.

Es weht ein laues Lüftchen,
die Sonne traut sich früh heraus,
löst auf das Nebelsüppchen
und heischt dann nach Applaus.

Gern öffnet man die Klappen
und auch die Fenster weit und breit.
Es zieht zum Frischluft schnappen.
Ich möchte, dass es schneit.
 

surrusus

Mitglied
lieber anonym,

ich weiß wer du bist! aber, für die angewählte anonymität gibt es keinerlei waghalsige gründe in meinen augen, denn! denn!
das gedicht ist wirklich wunderschön. und wie ich finde, das beste, was du bisher je geschrieben hast.
 

fee_reloaded

Mitglied
Dem kann ich mich nur anschließen! Wirklich fein gemacht! Da steht jemand dem lauen Frühlingslüftchen und den geöffneten Klappen kritisch gegenüber, kämpft ev. auch mit dem Frühlings-Blues. Das hebt das Frühlingsgedicht wohltuend aus der Menge und hinterlässt einen bleibenden Eindruck.
Gerne gelesen!

LG,
fee
 

Anonym

Gast
Hallo Surrusus,
Hallo Fee,

vielen Dank euch beiden! Es freut mich sehr, dass ihr das Gedicht schön findet. Ich habe mir auch etwas Mühe gemacht und nicht gleich die erste Fassung rausgeschickt, sondern etwas daran rumgewerkelt.

Wirklich fein gemacht!
Liebe Fee,

ein Lob von dir bedeutet mir viel!

Lieber Surrusus,

ich glaube, ich weiß auch, wer du bist :). Schön, dass du hier kommentiert hast. Und danke für die Sterne!

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 27550

Gast
Es zieht 1 hatte mir schon sehr gefallen...
herzlichst Sue
 

Anonym

Gast
Danke, Sue!
Und danke an Fee und dich für die weiteren Sterne!
 



 
Oben Unten