• Liebe Forenmitglieder,

    das Redaktionsteam sucht Verstärkung. Einige von uns wollen nach vielen Jahren emsiger Sorge für ein gepflegtes Lupen-Leben in die Lupen-Rente gehen, anderen wird schlichtweg die Zeit für dieses Ehrenamt knapp. Deshalb suchen wir Nachwuchs.

    Interesse? Mehr Infos finden sich hier.

Eskapismus baby

4,70 Stern(e) 3 Bewertungen

Walther

Mitglied
Eskapismus baby


Sei mein stück eskapismus baby
mein mieses stück exit(enz) angst
mach auf strahle frau zum grau
brot kauenden otto normalo

Sei der glanz in meiner hütte
in der ich auf den hund gekommen
als drei beiniger kater hause
nach der großen jahr 1.000 sause

Sei die perle meine krawatten
nadel die ich mir in den wende
hals gestochen trage nach erlösung
röchelnd im blüten weißen hemd

Sei der engel der meiner unschuld
schuld auf seinen flügeln trägt
als ob sie trag bar wäre durch die
unerträgliche schwere des seins

Sei mein stück eskapismus baby
& ein mieses stück selbst verleugnung
dem dessen sand um seinen kopf
langsam durch die zeit uhr fließt
 

Vera-Lena

Mitglied
Lieber Walther,

wie sollen wir durch die "Schwere des Seins" kommen, wenn wir nicht ab und an ein wenig Weltflucht betreiben?

Manchmal schaffen wir das tatsächlich nur, wenn jemand dabei hilft, so wie Du es in Deinem Text heraufbeschwörst und deutlich machst, dass es dem Lyri ein schlechtes Gewissen bereitet,sich von den schlimmen existenziellen Dingen, von denen die Welt voll ist, distanzieren zu wollen.

Man kann aber auch das Lyri ausklammern und den Text dann als Anklage lesen, als Klage darüber, dass so viele Menschen einfach wegschauen.

Beide Lesarten halte ich für möglich, dem Text gerecht zu werden.

Auch die 25 Jahre Wiedervereinigug fallen mir dazu ein bei der
"Jahr 1.000 Sause" und dem "Wendehals". Da wird manch einer keine weiße Weste haben.

Ein Text, der das Zeitgeschehen auf Deine außergewöhnliche Weise aufs Korn nimmt.

Gern gelesen!

Liebe Grüße
Vera-Lena
 

Walther

Mitglied
Lb Vera-Lena,

danke für deinen sehr nachdenklichen eintrag.

wir menschen sind fluchttiere. wenn wir probleme bekommen, wollen wir weglaufen. stress ist ein ausdruck eines nicht ausgelebten fluchtreflexes.

was wir um uns sehen, ist schrecklich. man kann es weder in Aleppo aushalten - noch kann man das zusehen ertragen. am aller wenigsten kann man verstehen, wie andere menschen so etwas verantworten können und dabei ruhig schlafen.

der text ist eine flucht, die über fluchten spricht, indem er ausflüchte decouvriert. zuallererst sind das die selbstlügen des lyrichs - denn der autor kann nur durch das lyrich für dieses sprechen.

lieber gruß W.
 

Walther

Mitglied
Eskapismus baby


Sei mein stück eskapismus baby
mein mieses stück exi(s)t(enz) angst
mach auf strahle frau zum grau
brot kauenden otto normalo

Sei der glanz in meiner hütte
in der ich auf den hund gekommen
als drei beiniger kater hause
nach der großen jahr 1.000 sause

Sei die perle meiner krawatten
nadel die ich mir in den wende
hals gestochen trage nach erlösung
röchelnd im blüten weißen hemd

Sei der engel der meiner unschuld
schuld auf seinen flügeln trägt
als ob sie trag bar wäre durch die
unerträgliche schwere des seins

Sei mein stück eskapismus baby
& ein mieses stück selbst verleugnung
dem dessen sand um seinen kopf
langsam durch die zeit uhr fließt
 

Bursch

Mitglied
"Routinierter Autor", man merkt's.
Am besten gefällt mir:
"Sei der glanz in meiner hütte
in der ich auf den Hund gekommen
als drei beiniger Kater hause".

Hinreißend verzweifelt. Köstlich.
Findet Bursch
 

Walther

Mitglied
Hi Bursch,
danke für die "blumen". der "titel" oben ist überbewertet. er schützt vor "fehlschüssen" nicht. :)
lieber gruß W.
 

Walther

Mitglied
Hi Marie-Luise,

danke für die schreibfehlerhinweise. ist schon erstaunlich, was man alles in so einem furchtbaren text findet, nicht wahr? :)

lieber gruß W.
 

Oben Unten