Fahrschulprüfung

4,00 Stern(e) 3 Bewertungen

Tinka

Mitglied
Kätchen Sandes Fahrschulprüfung


Kätchen Sand ist angeschlagen,
Brötchen will nicht in den Magen,
Kopf ist leer, das Herz schlägt laut
und das Haar – schon leicht ergraut –
steht zu Berg, kommt in den Sinn
ihr der Fahrschulprüftermin!

Nur zwei Stunden sind’s noch g’rad.
„Wenn’s nicht klappt, fahr ich halt Rad!“,
denkt das Kätchen, duscht und dann
zieht sie sich was Nettes an –
fragt den Spiegel, zieht es aus
und sucht sich was And’res raus....
Endlich sagt der Spiegel: „Gut!“
Oh, das hilft! Es steigt der Mut!

Nun wird’s Zeit! Bewahr’ die Ruhe!
Brille, Jacke, Tasche, Schuhe –
jetzt die Tür zu, dann geht’s los,
doch der Schlüssel steckt im Schloss –
innen! Mist! Doch heut’ egal!
Ärg’re dich ein and’es Mal!

Vor der Fahrschul’ angekommen
fühlt sie sich doch sehr beklommen.
Alle Schüler in der Runde
zittern vor der Prüfungsstunde
und es scheint, ‚le dernier cri’
sind hier schlotterweiche Knie.
Da – die Prüfungskommission –
frohgelaunt, sie wartet schon.

Theorie als erste Runde,
das wird eine schwere Stunde!

Und es sucht der Frage Sinn
nun die Fahrschulschülerin,
forscht im Kopf in allen Ecken
um die Antwort zu entdecken,
kreuzt dann an die Lösung B
und hofft sehr, dass dies ok.

Da, die Zeit ist um und nun
gibt es erst mal nichts zu tun.
Unser Kätchen wartet still
auf das Urteil! Ob man will,
dass ein Auto sie nun fahre,
hier ihr Können offenbare,
und sie lauscht mit bangem Sinn
zu des Prüfers Worten hin.

Ach, du Schreck! Sie ist gleich dran!
Sanft lässt sie den Motor an,
schaut nach vorne und zurück
und die Kupplung kommt ein Stück –
nun gib Gas! – Los geht’s im Nu
wie auf einem Känguru.

Kätchen fühlt des Prüfers Augen
sich von hinten an sie saugen,
spürt sie bis in ihren Magen –
na, was wird der Prüfer sagen?
Nichts! Und weiter geht die Fahrt
ganz nach Kätchen Sandes Art. . .

Da, ein Schild, doch Kätchen Sand
ist dies Zeichen unbekannt
und so fährt sie in die Gasse,
welche eine Einbahnstraße,
falsch hinein. Der Prüfer schwitzt
unbehaglich auf dem Sitz!

Schau – zum Parken eine Lücke!
Kätchen trifft sie ohne Tücke
fast – doch wer macht schon Geheule
wegen solcher kleinen Beule. . . ?

Nun neigt sich die Fahrt dem Ende.
Fahrlehrer hat feuchte Hände,
Prüfer strahlt, Kätchen daneben
hat den Schein– er hat sein Leben!
Dann wünscht er mit blassem Blick
ihr – und uns – nun sehr viel Glück!
 


Oben Unten