fémina

4,00 Stern(e) 1 Stimme

Mimi

Mitglied
sag, was siehst du wenn es dunkelt
unter einem baldachin der sterne
und die venus, diese schöne
heute nacht im westen funkelt

sieh, das blühen der fémina
aus elfenbein und zartem samt
es öffnet sich im schein die blüte
erweckt durch eine zauberhand

fühlst du wie das licht erhellt
diese offenbarte pracht
dich lautlos lockt noch zu verweilen
unterm weiten himmelszelt

hörst du die plejaden flüstern
ein lied von der unendlichkeit
leise streichelt deine sinne
und eine welt voll weiblichkeit
 

Oben Unten