flamenco

3,70 Stern(e) 3 Bewertungen

Mondnein

Mitglied
[ 4]flamenco


juchzen die kinder im schwimmbad
mühlen von flugzeugen pflügen
weiß durch das blaue der himmel
zick zacken rum sieh die fliegen

flick flacken rund wie die mücken
frieden die kriege den stechern
glucks lachen juxer voll zittern:
carmen mit federnden fächern

bringt polyzysten zum eidherrn
schwört auf betörte tartaren –
treibt nun chausséen in den wahnsinn
tauscht mit den falschen die waren

nicht dem tartar – dem torero
biß sie zurecht die zigarre
heiß übersprudelt zigan zi
gane die perlen gitarre
 

lapismont

Foren-Redakteur
Teammitglied
ich weiß nicht, da sind viele Querverbindungen drin, aber eben kein Flamenco, so, wie ich ihn verstehe.
Es fehlt das Gespräch von Körper und Bewusstsein.
Das Gedicht fängt eher Klischees darüber ein.
 

Mondnein

Mitglied
Stimmt, lapismont, Du hast recht.

Ich habe mir allerdings nicht den Titel zum Thema gewählt (vor dem Schreiben), sondern (wie immer) ihn danach erst dem Lied gegeben.
Es ist auf keinen Fall ein Flamenco-Text, denn von der Sprache abgesehen hätte es dann eine andere Gefühlstendenz, wäre mehr rausgeschrien und schräg, rauh, herb, - und all das ist das hier nicht.
Das Thema ist (Bizets) "Carmen", die Frau in der Zigarettenfabrik, aber die wird erst in der dritten Strophe im engeren Sinne thematisch.

Es kann also auch einen ganz anderen Titel haben. Titel ist bei mir selten identisch mit Thema oder Programm.
 

Oben Unten