• Liebe Leselupe-Mitglieder,

    das Forum "Lust und Liebe" wird am 26.05.2022 deaktiviert werden. Ab sofort sind schon keine Neuveröffentlichungen mehr möglich. Alle Inhalte aus diesem Forum werden ebenfalls am 26.05.22 deaktiviert und damit für alle Leser, Mitglieder und Autoren unsichtbar. Falls Sie Werke in diesem Forum veröffentlicht haben, sichern Sie sich diese bitte vor dem 26.05.22 z.B. auf Ihrem lokalen Computer.

    Hintergrund: Suchmaschinen stufen Websiten mit erotischen Inhalten (dazu gehören auch erotische Texte) als teilweise problematisch und altersbeschränkt ein. Das hat deutliche (und negative) Einflüsse auf die Platzierungen von Websiten wie der Leselupe innerhalb von Google und Co. und damit auch auf die Besucherzahlen und Werbeeinnahmen.

    Viele Grüße
    Das Leselupe-Team!

Förster-Marterl

JoteS

Foren-Redakteur
Teammitglied
:) Nett. Das "und" würde ich noch herausoperrieren:

Hier ruht der Förster Heinrich Tus,
er brach zuerst sich einen Fuß
und ging damit ganz unverdroßen
zur Jagd, dort wurd' er dann erschossen.
(..wurde er erschossen... aber das doppelte "er")

...UND wurde DORT... also nicht hier? Das und ist ein gefährliches Wort im Gedicht. Es führt gerne irgendwohin und stellt gerne Bezüge her (oder lässt einen danach suchen, obwohl nix da ist)... Vermeiden, wenn möglich, Bezüge nutzen, wenn angebracht.

Ohne "und" finde ich die Pointe jedenfalls schärfer.

Gruss

Jürgen
 

molly

Mitglied
Hier ruht der Förster Heinrich Tus,
er brach zuerst sich einen Fuß
und ging damit ganz unverdroßen
zur Jagd; dort wurd' er dann erschossen.
 

molly

Mitglied
Marterl

Danke, Jürgen, ich habe Deinen Vorschlag schon umgesetzt, der Schluß kommt wirklich schärfer.
Viele Grüße
molly
 


Oben Unten