Forentext zum Science-Fiction-Forum: Regeln und technische Hinweise

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

jon

Foren-Redakteur
Teammitglied
Liebe Leselupen-Autoren,

in diesem Forum könnt ihr eigene Science-Fiction-Geschichten einstellen, um von Autorenkollegen Tipps zur Verbesserung des Textes zu bekommen.

Science-Fiction gehört zur Phantastik. Das heißt, es gibt Elemente, die nicht wie „hier und heute“ sind. In der Fantasy sind alle oder ein Element davon magisch; in der Science-Fiction werden alle Elemente als technische oder natürliche Dinge erklärt. Sind diese Element nicht magisch aber übernatürlich (z. B. Geister, Engel) oder ist nicht klar, ob es eine natürliche/technische Erklärung gibt, spricht man auch von Mystery. Mehr dazu findet ihr hier.

Anders als in den anderen Prosa-Foren erlaube ich hier auch Lyrik – es muss nur SF sein. Allerdings werdet ihr Hilfe in Sachen Lyrik-Handwerk eher in einem der Gedichte-Foren finden.

Regeln für dieses Forum

Als inhaltsprägender Redakteur in diesem Forum lege ich Wert auf Folgendes:

Stellt fertige Werke ein, wie ihr sie auch einem Verlag vorlegen würdet. Das heißt:
  • Abgeschlossene Texte – keine Auszüge, Einzelkapitel und Leseproben
  • Kein Text, der nicht zum Werk gehört – keine „Rede an den Leselupenleser“, keine Fragen zum Text u. Ä.
  • Stilistisch so ausgereift, wie es dem Autor möglich ist
  • Amtliche deutsche Rechtschreibung: Fehlerzahl minimiert
  • Grammatik und Zeichensetzung: Fehlerzahl minimiert
  • Vorzeigbare Optik: genügend Absätze, keine Zeilenumbrüche mitten im Satz, keine Seitenumbrüche bzw. Seitenzahlen
Konzentriert euch bei Kommentaren auf Textarbeit. Das heißt: Beschäftigung zum Beispiel mit …
  • Rechtschreib-, Grammatik- und Semantikfehlern
  • Stilbrüchen u. Ä.
  • Fehlern im logischen Ablauf und Glaubwürdigkeit
  • Figurenzeichnung, Spannungsbögen, Plot- und Erzählstrukturen
  • Genre-Erwartungen
  • Sound und Rhythmus des Textes
Es darf natürlich auch gelobt werden, am besten mit Begründung. Allgemeine Ge- oder Missfallensbekundungen sind im Bereich der Bewertungsfunktion gut aufgehoben.

Den Leselupenregeln entsprechend dulde ich keine …

… rassistisch, sexuell oder sonstwie diskriminierenden Texte; weder politisch radikale noch fundamentalistische Propaganda; nichts Gewaltverherrlichendes, Menschenwürdeverletzendes u. Ä. – sowas fliegt umgehend raus.

… Verstöße gegen die Netiquette, konkret:
  • Beleidigung oder Herabwürdigung eines einzelnen Leselupenmitglieds oder einer Gruppe von Mitgliedern
  • Vorwürfe/Angriffe wegen tatsächlicher oder vermuteter Anschauungen des anderen (bei Bedenken hinsichtlich der oben genannten Aspekte bitte Meldung an mich!
  • Öffentliche Mutmaßungen über oder Anspielungen auf Bildung, Hintergrund oder andere persönliche Dinge – insbesondere, wenn sie geeignet sind, denjenigen und/oder seinen Text/Beitrag zu diskreditieren
  • Es besteht kein Anspruch auf Anrede- und Grußformeln. Sie dürfen selbstverständlich verwendet werden, aber das Einfordern derselben werde ich als unangemessenen Inhalt werten.
… Werbung für bereits als Buch, E-Book oder Hörbuch veröffentlichte Werke. Das schließt ein, dass solche Texte nicht auf die Arbeitsplattform Leselupe gehören. Eigene Bücher könnt ihr im Forum „Veröffentlichungen unserer Autoren“ vorstellen.

Technische Hinweise

Texte einstellen

  • Der Titel des Werkes gehört in die Zeile „Themen-Titel“. Schön wäre es, wenn er auch im Post noch einmal als Überschrift auftaucht.
  • Texte posten – nicht als Datei anhängen!
  • Benutzt bitte die Vorschau-Funktion, um eventuell Formatierungsprobleme oder anderes aufzuspüren. Grund: Jede gespeicherte Version wird in der Historie gelistet – auch wenn nur ein Komma verändert wurde.
Überarbeitungen
  • Unter dem Werk auf „Bearbeiten“ klicken, die alte Textversion durch die neue ersetzen oder punktuelle Korrekturen/Änderungen vornehmen.
  • Kommentare können nur 30 Minuten lang bearbeitet werden, um z. B. Tippfehler zu beheben.
  • Die Versionen sind danach unter dem Link „Historie“ abrufbar.
Lange Texte

In einen Post passen 100.000 Anschläge (= Zeichen inkl. Leerzeichen). Das sind über 50 Normseiten.

Wenn euer Text länger ist: Zerlegt ihn in so wenige Teile wie möglich! Wenn das Werk komplett ist, schreibt bitte „Ende“ darunter. Wenn es nicht komplett ist, schreibt bitte „Fortsetzung folgt“ darunter. Bei Texten deutlich unterhalb der 100.000 Anschläge und erkennbarem Schluss muss kein „Ende“-Vermerk stehen.

Wenn ihr lange Texte nach und nach einstellen wollt, geht folgendermaßen vor:
  • Beginne mit dem ersten Teil in einem neuen Thread (Thema).
  • Wenn der nächste Teil einstellbereit ist, rufe diesen Thread auf, klicke unter dem Text auf „Bearbeiten“ und hänge den nächsten Teil unmittelbar an den ersten an. Hinterlasse gegebenenfalls im Kommentarteil einen Hinweis auf die Fortsetzung.
  • Fahre auf diese Weise fort, bis du den gesamten Text eingestellt hast oder die Grenze von 100.000 Anschlägen (fast) erreicht ist.
  • Wenn das Werk komplett ist, schreibe bitte „Ende“ darunter. Wenn es nicht komplett ist, schreibe bitte „Fortsetzung folgt“ darunter.
Bewertungen

Unter den Texten gibt es eine Bewertungsfunktion. Hier könnt ihr ein kurzes Statement abgeben, sowas muss also nicht in den Kommentaren stehen.

Zusatzregel

Falls ihr Fragen zu Redakteursentscheidungen habt, schreibt mich direkt an. Dasselbe gilt auch, wenn ihr Hilfe benötigt (z. B. wichtige Korrekturen an Kommentaren) oder ihr eine wichtige Regelung vermisst. Öffentliche Fragen und Infragestellungen von Entscheidungen werte ich als unangemessenen Inhalt.



Auf eine fruchtbare Zusammenarbeit!
jon
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oben Unten