Frage. Stellung. - Sonett

4,00 Stern(e) 1 Stimme

Walther

Mitglied
Frage. Stellung.

Die Frage, die man stellt, ist nicht: Wer war’s.
Man fragt: Wer hätte es verhindern können.
Und du, Mensch, darfst dir deine Ausflucht gönnen.
Ist erst die Erde öd und leer, ist Mars

Ihr Name, kocht sie über, Venus. Klar
Wird diese Scheibe nicht mehr. Sie bleibt blind.
Sonst sähe man, wer wir gewesen sind.
Was man nicht sieht, das ist nicht wirklich wahr.

Wie wär’s, wenn diese Tropfen hier gerönnen,
Die du mit Blut geschrieben hast: Dein Wort
Gilt nichts. Denn wenn die Kains den Kampf gewönnen,

Wär dieser Ort ein andrer, böser, Ort:
Die Frage stellt dir heut ein heißer Wind,
Die leere Straße und ein totes Kind.
 
G

Gelöschtes Mitglied 23450

Gast
gewönnen --- gerönnen : selten gehörter Klang als Echo nach oben

Und, wie nicht selten bei Dir, harte Enjambements : von Mars nach Ihr, von Klar nach Wird, von Wort nach Gilt. Kühn, aber sie passen gut ins Heute. Mich jedenfalls sprichts an.

Darf ich noch Gretels Brüderchen Hänsel mit dem Kainsmal versehen? Der Bub hatte Entschlusskraft ;)!


Dir einen schönen Abend, Walther!
Rudi
 

Walther

Mitglied
gewönnen --- gerönnen : selten gehörter Klang als Echo nach oben

Und, wie nicht selten bei Dir, harte Enjambements : von Mars nach Ihr, von Klar nach Wird, von Wort nach Gilt. Kühn, aber sie passen gut ins Heute. Mich jedenfalls sprichts an.

Darf ich noch Gretels Brüderchen Hänsel mit dem Kainsmal versehen? Der Bub hatte Entschlusskraft ;)!


Dir einen schönen Abend, Walther!
Rudi
Hi Rudi,
die frage, ob Hänsel den Kain macht, hängt von den hänseleien ab, die er ertragen muss. den Abels keine entschlusskraft zuzuordnen, ist sicherlich nicht ganz korrekt. sie sind keine opferlämmer.
die reime: ich brauche halt kein reimautomaten, mir fällt das auch so ein (kleiner angeber eben). und beherrsche ein wenig den konjunktiv 2 (größerer kleiner angeber). und das -önnen muss können.
danke fürs lesen und kommentieren!
lg W-

der dichter dankt @Esche für die empfehlung!
 



 
Oben Unten