Freund

4,80 Stern(e) 5 Bewertungen

SZ

Mitglied
Freund,


verschweige mir die Wüste,
bis der Sand um mich verweht ist
und in mir.

schreibe mir kein Feuer,
daß es kalt auf meiner Haut brennt
und im Herzen.

sprich mir sanfte Sonne,
die ein bißchen wärmt von außen
und von innen.

heule mir vom Wind,
der Staub auf deine Seele weht
und Steine vor die Füße.

zeige mir die Stärken,
die ich geben kann und nehmen
dir und mir.

lies mir die Schatten,
dir das Licht aus meiner Hand,
die ich dir reiche.


26.02.2003
© SZ
 

george

Mitglied
Wow! Gefaellt mir. Technisch und inhaltlich gut.

Mit der Eingabe

"(b) Freund (/b)"

und eckigen statt runden Klammern, kannst Du den Titel "Freund" fett (bold) setzen..Ich muss hier runde Klammern nehmen, sonst wird hier nur Freund gedruckt.
Gruesse
 

Vera-Lena

Mitglied
Hallo SZ,

das hast Du großartig hingekriegt auf so poetische Weise zu beschreiben, was Freundschaft ausmacht. Vor allem die letzte Strophe gefällt mir: Daß man bereit ist vom Freund auch Kritik anzunehmen, und daß man ihm gerne aufzeigt, was einem an ihm gefällt.

Liebe Grüße Vera-Lena
 

SZ

Mitglied
Hallo, Ihr beiden!

Bin ja ganz baff, daß dieser Text so gut ankommt. War mir nämlich selbst nicht so sicher, ob ich ihn überhaupt veröffentlichen soll ... er schien mir selbst so banal im Gegensatz zu dem, was ich beschreiben wollte.

George, ich operiere ungern mit irgendwelchen Gestaltungselementen ... und das 'Freund' möchte ich daher nicht noch zusätzlich fett darstellen. Das wäre so sehr mit der Tür ins Haus gefallen.

lg, SZ
 
H

Holger

Gast
Hallo Antje,
eines Deiner besten Stücke.
Das bist Du und doch etwas anders, weil es auch für den neutralen Leser besser interpretierbar ist.

Einzig der fünfte Vers fällt aus dem Rahmen.
Er baut in der Bildhaftigkeit der anderen Verse ab
und rutscht im Vergleich fast ins Banale

Verschweige die Wüste
Schreibe mir kein Feuer
Sprich mir Sonne
Heule mir vom Wind
Lies mir Schatten

Eigentlich die Elemente der Erde (bis aufs Wasser)
Da passt
Zeige mir die Stärken...
nicht ganz dazu.

Vielleicht geht ja noch etwas ;)

Beste Holger
 

SZ

Mitglied
Dank Dir, Holger, für die Meinungsäußerung.

Ja, bei den Stärken habe ich mich sehr schwergetan. Und dennoch ist mir nix besseres eingefallen ... es ist komisch. Ich werde nochmals drüber nachdenken. Mal sehn.

lg, Antje
 

marthe

Mitglied
Freund - liches Gedicht

Liebe Antje, ich finde, daß es in Deinem Gedicht nicht um "Elemente", sondern um elementare Grundlagen von Freundschaft geht. Das hast Du sehr feinsinnig eingefangen. Vielleicht als Vorschlag Kraft statt Stärke? (Feuer - Sonne. Wind - Kraft). Aber eigentlich....nicht nötig!
mfg marthe
 

Oben Unten