früchte leerer hülsen

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen

HerbertH

Mitglied
früchte leerer hülsen

liegen vor bühnen reif
für schnellgescharrte
längliche löcher

und meere von transparenten
blumen und nacht
schatten gewächse
vor dem hotel
des durch ladenden
durchgeknallten

helfen rein
gar nicht mehr
die worte
die ausgegangenen
die verlorenen

die leer gehülsten
die daher schwadronierten
halfen nie
im gegenteil

musik wollten sie
hören mussten sie
einschläge
ballistisch berechneter
metallfetzen
in leiber
schädel sich in
bäuche bahnen

neben und über sich
so sie noch hörten

hinter verbarrikadierten
türen der luxus suite
zog jenes hirnlose
immer wieder
am abzug

unbegrenzt
im land aller
möglichkeiten
 
T

Trainee

Gast
Hallo Herbert,

das Gedicht wirkt eindringlich und erscheint mir weitestgehend gut gemacht.
Nur mit der ersten Versgruppe habe ich Probleme:

früchte leerer hülsen

liegen vor bühnen reif
für schnellgescharrte
längliche löcher
Ich bin mir nicht sicher, ob die Überführung des "reif" in den zweiten Vers nicht dienlicher wäre ... denn die beiden ersten Einzelverse können in vorgelegter Form nur unter Leseverrenkungen für sich stehen. Hingegen machte

liegen vor bühnen
reif für schnellgescharrte
längliche löcher
(grausamen) Sinn und klänge aus meiner Sicht auch besser.

Kannst ja mal darüber nachdenken, wenn du magst. - Egal, wie "modern" sich eine Form gebärdet; sie ist doch dem Inhalt / dem Sinn untergeordnet. Mit Ausnahme reiner
Sprachspielereien.

Den Rest des Gedichts finde ich super!

Liebe Grüße
Trainee
 

HerbertH

Mitglied
früchte leerer hülsen

liegen vor bühnen
reif für schnellgescharrte
längliche löcher

und meere von transparenten
blumen und nacht
schatten gewächse
vor dem hotel
des durch ladenden
durchgeknallten

helfen rein
gar nicht mehr
die worte
die ausgegangenen
die verlorenen

die leer gehülsten
die daher schwadronierten
halfen nie
im gegenteil

musik wollten sie
hören mussten sie
einschläge
ballistisch berechneter
metallfetzen
in leiber
schädel sich in
bäuche bahnen

neben und über sich
so sie noch hörten

hinter verbarrikadierten
türen der luxus suite
zog jenes hirnlose
immer wieder
am abzug

unbegrenzt
im land aller
möglichkeiten
 

HerbertH

Mitglied
Liebe trainee,

ich habe Deinen Vorschlag umgesetzt.

Wahrscheinlich erkennt man als Leser den Doppelbezug "bühnen reif" und "reif für ..." so etwas leichter, und die zweite Deutung wird so mehr betont.

Danke den guten Vorschlag. Dass Du Gefallen gefunden hast an dem Gedicht, freut mich sehr, da ich schon befürchtet hatte, dass das erschreckende Thema abschrecken könnte.

Herzliche Grüße

Herbert
 

Oben Unten