• Liebe Leselupe-Mitglieder,

    das Forum "Lust und Liebe" wird am 26.05.2022 deaktiviert werden. Ab sofort sind schon keine Neuveröffentlichungen mehr möglich. Alle Inhalte aus diesem Forum werden ebenfalls am 26.05.22 deaktiviert und damit für alle Leser, Mitglieder und Autoren unsichtbar. Falls Sie Werke in diesem Forum veröffentlicht haben, sichern Sie sich diese bitte vor dem 26.05.22 z.B. auf Ihrem lokalen Computer.

    Hintergrund: Suchmaschinen stufen Websiten mit erotischen Inhalten (dazu gehören auch erotische Texte) als teilweise problematisch und altersbeschränkt ein. Das hat deutliche (und negative) Einflüsse auf die Platzierungen von Websiten wie der Leselupe innerhalb von Google und Co. und damit auch auf die Besucherzahlen und Werbeeinnahmen.

    Viele Grüße
    Das Leselupe-Team!

Frühling

4,00 Stern(e) 1 Stimme

Mondnein

Foren-Redakteur
Teammitglied
Vogellatein

GrüßDich, Bernd!

Schön, dieses Lied.
Es "liegt" derart "auf der Hand", ein Frühlingslied aus Vogelstimmen zu schreiben, daß es mich wundert, daß es das noch nicht gibt (wenn es das tatsächlich noch nicht gibt).
Es ist von einer solchen Notwendigkeit, sachlichen Selbstverständlichkeit, daß man es für ein Dejavu halten müßte, wenn man nur wüßte, wo man den Klassiker suchen soll.

[ 4]et cil oisel en lor latin
[ 4]cantent doucement au matin
[ 4][ 4](Chretien, Perceval 71 f)

Ich hätte den "Kuckuck" irgendwo im Stimmennest versteckt, das ist aber schwierig, er ist zu fett, auffällig, banal - und verdrängt andere Küken.
So am Ende wirkt er vielleicht etwas zu putzig.
Mir würde es eher ohne den Terzenflöter gefallen, andererseits gibt er nun mal eine Pointe her.

grusz, hansz
 
G

Gelöschtes Mitglied 18005

Gast
Genial!
Diese vögel
diese töne und man macht gerne mit und
singt
und dudelt und flüstert oder schreit

TSCHILP
FÜFÜFÜFÜF
Tüdelü
TÜTÜ

dadudada

bamabam
 


Oben Unten