Geburtstagsblues

3,00 Stern(e) 2 Bewertungen

Kitty-Blue

Mitglied
Geburtstagsblues

Sonnenschein, ein neuer Morgen,
ganz ohne Freude wach ich auf.
An diesem Tag bin ich geboren,
so steht´s auf dem Kalender drauf.

Die Mutter bringt mir einen Kuchen,
niemand sonst hat an mich gedacht.
Kein Anruf und auch keine Blumen,
niemand, der mir eine Freude macht.

Ich fühl mich irgendwie verloren,
langsam blase ich die Kerze aus.
Mit vielen traurigen Gedanken
schaue ich zum Fenster raus.

So bin ich wieder ein Jahr älter,
und nichts ist geschehn in diesem Jahr.
Mein Leben geht an mir vorüber,
das wird mir nun langsam klar.

Viele Wünsche, viele Träume,
nichts davon hat sich erfüllt.
Das Leben hat all meine Hoffnung
mit einem dunklen Tuch verhüllt.

Ich denke an die vielen Jahre,
die einfach so vergangen sind.
Und an die vielen großen Pläne,
die verflogen sind so wie der Wind.

Nun sitze ich hier ganz alleine,
in dieser langen dunklen Nacht.
Der Geburtstag ist nun gleich vorüber,
und ich hab noch nicht einmal gelacht.
 

MH

Mitglied
hallo kitty-blue

trotz der wenig spannenden und streckenweise banalen sprachlichen umsetzung kommt das thema für mich hier ganz gut rüber. hinter der einsamkeit, grad an diesem persönlichen feiertag gnadenlos zuschlagend, steckt eine passive grundeinstellung zum leben, die eigentlich nur wenig alternativen übrig lässt. das klingt mir in diesem gedicht nach.

mfgMH
 

Kitty-Blue

Mitglied
Geburtstagsblues

Ein schöner neuer Wintermorgen,
ganz ohne Freude wach ich auf.
An diesem Tag bin ich geboren,
so steht’s auf dem Kalender drauf.

Die Mutter bringt mir einen Kuchen,
kein Mensch hat sonst an mich gedacht.
Kein Anruf und auch keine Blumen,
rein gar nichts, das mir Freude macht.

Ich fühl mich irgendwie verloren,
blas langsam alle Kerzen aus.
Mit vielen traurigen Gedanken
schau ich heut still zum Fenster raus.

So bin ich wieder ein Jahr älter,
und nichts geschah in diesem Jahr.
Mein Leben geht an mir vorüber,
das wird mir nun ganz langsam klar.

So viele Wünsche und auch Träume,
davon hat sich noch nichts erfüllt.
Das Leben hat all meine Hoffnung
mit einem dunklen Tuch verhüllt.

Ich denke an die vielen Jahre,
die einfach so vergangen sind.
Und an die vielen großen Pläne,
die still verflogen sind im Wind.

Nun sitze ich hier ganz alleine,
in dieser langen dunklen Nacht.
Geburtstag ist nun gleich vorüber,
ich hab nicht einmal heut gelacht.
 

Oben Unten