Gedanken flimmern Synästhesie

HerbertH

Mitglied
Gedanken flimmern Synästhesie

Ich streichelte die Welt
und das Laken schien
wie der Rücken einer Frau
besprenkelt mit Barthaaren
wie die Sonne draußen
und marsrot in der Schwärze
das Himmelszelt gestern
samtig in der Innenhand

Ich roch an den SSphären
vor meinen Augen Linsen
und Speck und Weihrauch
hörte ich in meinen Ohren
rauschen

Im Draußen und Gestern verfangen - dies wird geprägt mit steinernem Siegel - auf dem Boden gepresst unter den Ringer - die Blätter gesammelt zwecks Naturkunde Klasse 1 - flatterhafte Träume verstrichener Butterstullen - rittlings gesetzt auf die Sofalehne - schmeckend die Zunge nach Zitronenspeise - der Schlag in den Magen abgeduckt voller Angst - dahingestrichelt - die Hand die die Hand malt die die Hand malt - und Gödel und Bach - vor der weißen Wand Schlieren im Blick des Blicks - gravitativ fließend beblinzelt beschleunigt - kein Sein oder nichts oder Kain - Abels Summation - Limiten leben - wagen erwägen - altersbewarzt die Hexer beim Veitstanz - noch strullert kräftig der Strahl - ungelasert - wo ist meine Brille - wüten gegen die Furcht - davor - die Nacht kommt
 

Oben Unten